Autor: Ansgar Vaut

Tipps für Februar - Hamburg mit Familie

Tipps für Februar

Der Februar ist der kürzeste Monat des Jahres. Und wenn wir ehrlich sind, hat er auch wenig Unterhaltungsprogramm zu bieten. Die Weihnachtsmärchen sind praktisch alle durch. Draußen aktiv sein ist bei nasskaltem Nieselwetter auch nicht jedermanns Sache. Aber ein paar lohnende (und eine richtig teure) Aktivitäten haben wir dann doch gefunden!

Automuseum Prototyp

Für Auto-Fans ist das Automuseum Prototyp in der HafenCity ein absolutes Hamburg-Highlight. Aber begeistert es auch Kinder? Wir waren mit dem Hamburger Jung vor Ort. Und bei einer Attraktion hat er besonders viel Zeit verbracht. Es ist eine Zeitreise durch mehr als 80 Jahre Automobilgeschichte: Im Automuseum Prototyp finden sich Renn- und Sportwagen vor allem von Volkswagen und von Porsche – darunter viele Klassiker, Oldtimer und Nutzfahrzeuge. Auf drei Ebenen kann man Autos anschauen und sich in ihre Historie vertiefen. Aber Achtung: Anfassen oder gar mal die Tür aufmachen und einsteigen ist bei diesen Modellen nicht! Für Kinder ist das natürlich nicht ganz leicht, wir haben es aber geschafft. Anders ist es da mit dem Fahrsimulator – in diesen darf man einsteigen, man darf lenken, Gas geben. So kann man eine Runde auf einer virtuellen Rennbahn drehen. Auf diesen Fahrsimulator hatte sich unser Hamburger Jung am meisten gefreut. Doch leider, leider: Wirklich geeignet für Kinder ist das Teil nicht. Denn – wie in einem richtigen Auto – kommen die Kleinen kaum mit dem Fuß ans Gaspedal. …

Reisen mit Kindern – Tipps von zwei Idioten

Reisen mit Kindern – das macht viel Spaß aber auch eine Menge Arbeit. Wir als Ahoifamilie haben gelernt, dass es vor allem auf die richtige Balance aus Spontaneität und Planung ankommt, wenn man mit den Kleinen verreisen will. Und natürlich kennen wir sie auch, die Zweifel vor jeder Reise, vor allem wenn es ins Ausland geht: Wird alles glatt gehen? Was machen wir, wenn ein Kind krank wird? Und ist das alles nicht viel zu teuer?  Was uns dann doch immer wieder motiviert, die Welt zu erkunden, sind unsere bisherigen Reisen. Zwar ist da – natürlich – immer mal wieder etwas anders gelaufen, als wir es gedacht hatten. Aber wir haben keinen unserer Trips mit Kindern je bereut. Und alle Familienreisen haben nicht nur das Fotoalbum gefüllt, sondern vor allem den Kopf – mit tollen Erinnerungen, in die man immer wieder eintauchen kann und die dann selbst wie ein kleiner Urlaub sind. Was uns außerdem immer wieder Lust aufs Reisen mit Kindern macht, ist der ebenso nützliche wie unterhaltsame Blog „The 2 idiots travel Blog.“ …

Tipps für Januar 2020

Neues Jahr, neue Termine!  Und klar, wenn es draußen dunkel und kalt ist, braucht es eine Extraportion Energie, um sich aufzuraffen. Dabei lohnt es sich besonders, denn der Januar hat einiges an Programm zu bieten! Ahoikinder empfiehlt in diesem Monat: Den ganzen Monat: Schlittschuhlaufen Wer mal wieder ganz cool auf Kufen übers Eis gleiten will, aber leider keinen zugefrorenen See vor der Tür hat, findet in Hamburg zahlreiche Eisbahnen. Unser Favorit ist die EisArena in Planten un Blomen – schon allein, weil man nach dem Eisvergnügen so schön in der Sonne sitzen kann. (Kinder-) Geburtstage kann man hier übrigens auch feiern! EisArena Hamburg Planten und Blomen/ Wallanlagen, Holstenwall 30, 20355 Hamburg Öffnungszeiten: 10 bis 22 Uhr, dienstags bis 20 UhrPreis: 6,50 Euro / 4,50 Euro  Schön ist außerdem die Eisbahn Stellingen. Vor nicht allzu langer Zeit wohnten wir noch ganz in der Nähe und waren dort regelmäßiger Gast. Jetzt versuchen wir, dort noch wenigstens einmal pro Saison übers Eis zu gleiten. Eisbahn Stellingen, Hagenbeckstraße  124 22527 Hamburg Öffnungszeiten: Samstag und Sonntags 10 bis 12 Uhr und …

Hamburg Stadtabenteuer

Abenteuerlicher Buchtipp für Hamburg-Besucher

Ein wunderbarer Hamburg-Reiseführer liegt auf dem Ahoi-Büchertisch: „Hamburg – Stadtabenteuer“, geschrieben von Matthias Kröner. Das Buch gehört zu der brandneuen Reihe „Stadtabenteuer“ aus dem Michael Müller Verlag. Diese Reihe widmet sich verschiedener Metropolen – neben dem Hamburg-Band gibt Bücher zu Wien, Lissabon, Amsterdam, New York und weiteren Städten. Die Bücher wollen sich den Städten dabei immer über Erlebnisse nähern, anstatt einfach die Sehenswürdigkeiten zu referieren. Und so nimmt Autor Kröner die Leser mit auf Streifzüge: Auf Tuchfühlung mit den Containern im Hafen, mit dem Paddelboot über die Alsterkanäle oder auf den Kiez. Besonders gut hat mir seine  Tour – mit Nachwuchs im Schlepptau – durch den schaurig-schönen „Harrys Hafenbasar“ gefallen. Harrys Hafenbasar in der HafenCity zeigt Seemannschätze aus der ganzen Welt und ist laut Eigenwerbung der „kurioseste Ort der Welt“ (wer jetzt gleich hin will – Harry macht gerade Winterschlaf und öffnet seine Pforten leider erst wieder im April). Auch eine Erkundung des Bonscheladens in Altona ist wunderbar anschaulich und gerade diese süße Tour dürfte viele Kinderherzen höher schlagen lassen. Szenischen Beschreibungen, gelungene Typografie Weil …