Ausflüge, Tipps und Termine
Schreibe einen Kommentar

Tipps für Januar 2020

Neues Jahr, neue Termine!  Und klar, wenn es draußen dunkel und kalt ist, braucht es eine Extraportion Energie, um sich aufzuraffen. Dabei lohnt es sich besonders, denn der Januar hat einiges an Programm zu bieten! Ahoikinder empfiehlt in diesem Monat:

Den ganzen Monat: Schlittschuhlaufen

Eislaufen in Planten un Blomen – ein Spaß für Groß und Klein.

Wer mal wieder ganz cool auf Kufen übers Eis gleiten will, aber leider keinen zugefrorenen See vor der Tür hat, findet in Hamburg zahlreiche Eisbahnen. Unser Favorit ist die EisArena in Planten un Blomen – schon allein, weil man nach dem Eisvergnügen so schön in der Sonne sitzen kann. (Kinder-) Geburtstage kann man hier übrigens auch feiern!

EisArena Hamburg Planten und Blomen/ Wallanlagen, Holstenwall 30, 20355 Hamburg Öffnungszeiten: 10 bis 22 Uhr, dienstags bis 20 Uhr
Preis: 6,50 Euro / 4,50 Euro 

Schön ist außerdem die Eisbahn Stellingen. Vor nicht allzu langer Zeit wohnten wir noch ganz in der Nähe und waren dort regelmäßiger Gast. Jetzt versuchen wir, dort noch wenigstens einmal pro Saison übers Eis zu gleiten.

Eisbahn Stellingen, Hagenbeckstraße  124 22527 Hamburg Öffnungszeiten: Samstag und Sonntags 10 bis 12 Uhr und 15.30 bis 17.30 Uhr, Dienstag bis Donnerstag 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr Freitag 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr. Dazu gibt es verschiedenen Sonderlaufzeiten, die man am besten auf der Webseite der Eisbahn findet. Die Eintrittspreise sind sehr familienfreundlich: Kinder bis 15 Jahren zahlen 2,10 Euro. Eine Familienkarte kostet 10 Euro.

Nahe des Volksparkstadions findet sich die Volksbank Arena. Hier kann man das ganze Jahr über am Sonntag Eislaufen. Jetzt, im Winter kommt noch der Samstag dazu. Aber Achtung: Geöffnet ist nur von 14.30 Uhr bis 17 Uhr.

Volksbank Arena, Hellgrundweg 50, 22525 Hamburg Öffnungszeiten: Noch bis März am Samstag und Sonntag 14.30 bis 17 Uhr sowie siehe Webseite der Bahn. Eintritt für Kinder bis 13 Jahre 3,50 Euro, Familienkarte 15 Euro.

Und weil es ja nicht immer Hamburg sein muss: Auch Harsefeld  hat ein schöne Eislaufbahn zu bieten. Hier geht es in der Regel etwas entspannter zu, als in der großen Stadt. Ein Familienticket kostet 10,50 Euro. Da es bei den Öffnungszeiten zahlreiche Ausnahmen gibt, checkt man die Zeiten am besten vorab online.

Winterspezial: Auszeit am Meer

Nichts ist erholsamer als eine Auszeit am Meer im Winter. Klare Seeluft, Spaziergänge an menschenleeren Stränden und gemütliches Einkuscheln in der Ferienwohnung. Wir lieben es. Der wunderschöne Bio-Bauernhof Wichtelweide auf Fehmarn bietet günstige Winterangebote für Kurzreisen. Ideal, um Kraft zu tanken und intensive Familienzeit zu genießen. Herzliche Gastgeber, die im Winter viel mehr Zeit haben, als im Sommer inklusive. Auf dem Ferienhof Wichtelweide gehört Pony reiten, Trecker fahren und gemeinsames Tiere füttern zum Programm – auch im Winter!

Ferienhof Wichtelweide
Familie Weiland
Siedendörp 24, (fürs Navi: Gammendorf 38), 23769 Fehmar
n

Freitag, 10. Januar: HSV empfängt Schalke 04

Das hat man schon viel zu lange nicht mehr gesehen: Ein Erstliga-Verein im Volksparkstadion! Am Freitagabend, 18 Uhr ist es endlich mal wieder so weit. Dann ist Schalke 04 zu Gast. „Nur“ ein Testspiel, aber immerhin. Tickets gibt’s ab 10 Euro. Wer den Nachwuchs also mal ans Flutlicht-Feeling heranführen will, hat hier die beste Gelegenheit.

Immer gern beim HSV: Der Hamburger Jung. Hier mit Jan Gyamerah im Sommer bei einem Freundschaftsspiel in Buchholz.

Samstag, 11. Januar: Mit Musik durch die Fischbeker Heide

Auch im Januar sehr schön: Die Fischbeker Heide. Und sie ist auch noch direkt vor unserer Haustür.

Seitdem wir in Fischbek wohnen, sind wir große Fans von Spaziergängen in der Heide. Probiert es mal aus, es gibt kaum etwas, was einen so sehr entspannt! Natürlich ist in der Heide so gut wie nie etwas los. Aber das ändert sich am Samstag, 11.1. in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Denn dann lädt Mundharmonikaspieler & Wildnispädagoge Holger „HoBo“ Daub ein zu einer Wanderung durch die Fischbeker Heide auf der Suche nach Bäumen, die auch für die Herstellung von Kanzellen Körpern für Mundharmonikas eingesetzt werden. Nebenbei wird das Wandern in der Natur als Gelegenheit genutzt, sich auf die eigene Sinneswahrnehmung zu konzentrieren und sensibel für all das zu werden, was uns in der Heide umgibt.

Im Fischbeker Heidehaus können die Teilnehmer dann mit wachen Sinnen den interaktiven, kulturhistorischen Vortrag zur Geschichte und Entwicklung der Mundharmonika „Aus der Westentasche ins Rampenlicht“ hören, bei dem auch gespielt wird. Mehr dazu sowie die Möglichkeit sich anzumelden findet Ihr hier. Achtung: Anmeldung nur bis 9.1. möglich!

Sonntag, 19. Januar: Beethoven statt Bernd Begemann

Mit 250 Jahren so jung wie nie: Ludwig van B.

Gern würden wir das Release Konzert zu „Unter meinem Bett 5“ empfehlen. Aber leider, leider ist das Event in der Fabrik bereits ausverkauft. Schade. Denn live funktionieren die Songs richtig gut. Und die Moderation von Hamburg-Ikone Bernd Begemann erfreut große und kleine Menschen gleichermaßen. Als Trost bleibt, dass es ist sicher nicht das letzte Event von „Unter meinem Bett“ sein wird. Und wer noch gar nicht weiß, was dieses Unter meinem Bett eigentlich ist, liest sich bei diesem Ahoikinder-Blogbeitrag schlau. Oder bei diesem.

Noch nicht ausverkauft ist dagegen ein Beethoven Event vom NDR am gleichen Sonntag: Ab 11 Uhr sind die Pforten des Rolf-Liebermann-Studios in Harvestehude geöffnet.  Es gibt (natürlich) Musik von Beethoven,  es wird gemeinsam gesungen und man erfährt etwas über das Leben des Jubilars. Laut Veranstalter geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Dauer ca. 2 Stunden. Klingt in unseren Ohren in jedem Fall nach einer guten Möglichkeit, den 250.sten  Geburtstag des ewig jungen Komponisten zu feiern!

Den ganzen Monat: Kids at Work

Wenn bei schlechtem Wetter mit Kindern gar nichts mehr geht: In der bonbonbunten Spiel-und Werkwelt “Kids at Work” in Eppendorf bekommt man sofort gute Laune. Wie es uns dort ergangen ist, seht Ihr in diesem kleinen Film:

Kids at work findet Ihr in der Osterfeldstraße 12 – 14, 22529 Hamburg.
Geöffnet 7 Tage / Woche von 9 – 19 Uhr

Samstag, 25. Januar: Lange Nase mit Rhythmus

Pinocchio als Musical – das gibt es am Samstag, den 25.1. vor den Toren Hamburgs in Reinbek. Dann ist das Liberi Theater mit einer peppigen Mitsing-Version der berühmten italienischen Kindergeschichte auf Tour und nur an diesem Tag im Sachsenwald Forum zu Gast.

Wer vorab hören will, was die Holzpuppe musikalisch zu bieten hat – hier gibt es einen Vorgeschmack:

Ab Donnerstag, 23. Januar: Die Wolf-Gäng im Kino

Am 23. Januar startet in den Hamburger Kinos „Die Wolf-Gäng“. Der Film basiert auf der gleichnamigen Buchreihe von Fantasy-Autor Wolfgang Hohlbein und ist ein echtes Film-Highlight! An einer Zauberschule, der Penner-Akademie, müssen ein Vampir, der kein Blut sehen kann, eine Fee mit Flugangst und ein Werwolf mit Tierhaarallergie sich zuerst gegen eine Rowdy-Band wehren. Bis sie es dann noch mit viel finstereren Mächten zu tun bekommen müssen. Wird es den drei Freunden gelingen, die magische Welt zu retten?

Anleihen bei Harry Potter sind offensichtlich und werden auch gar nicht versteckt. Allerdings ist dieser Film deutlich witziger als die Hogwarts- Abenteuer. Insgesamt ein lohnender Familienspaß! Freigegeben ohne Altersbeschränkung in verschiedenen Hamburger Kinos.

Der Trailer zu die Wolf-Gäng.

Donnerstag, 23. Januar: Taschenlampenführung im Museum der Arbeit

Das Museum der Arbeit lädt im Januar zu Taschenlampenführung. Foto: Sinje Hasheider

Das „Museum der Arbeit“ wird auf ewig einen Platz im Herzen der Ahoifamilie haben. Denn schließlich war es ganz in der Nähe dieses Backstein-Gebäudes in Barmbek, wo Ahoi-Ute und Ahoi-Ansgar sich vor vielen Jahren zum ersten Mal getroffen haben. Ohne diese Begegnung damals würde es so vieles heute wahrscheinlich gar nicht geben, inklusive dieses Blogs. Deswegen – aber nicht nur deswegen – weisen wir gern auf die „Taschenlampenführung“ im Museum der Arbeit hin. Ab 17 Uhr, wenn die letzten Besucher gegangen sind und die Lichter in der Ausstellung gelöscht wurden, werden die Taschenlampen angeknipst. Und schon erscheint alles in einem ganz anderen Licht und in der Dunkelheit wartet so manche Überraschung. Wir sind sicher, dass das eine spannende Führung wird, an der kleine und große Besucher viel Spaß haben werden! Die Führung ist Teil der eher für Erwachsene konzipierten Ausstellung „Die Nacht. Alles außer Schlaf.“ Falls Ihr wissen wollt, was es mit der Ausstellung auf sich hat – hier gibt es einen Trailer

Donnerstag, 23. Januar 2020, 17 – 18 Uhr. Vorherige Anmeldung unter  fsj@mda.shmh.de erbeten. Eintritt 2 € plus Museumseintritt. Altersempfehlung ab 8 Jahren. Bitte die eigene Taschenlampe mitbringen.

Und zum Schluss: Ein Buchtipp nur für Eltern

Im Sessel zurück lehnen und an den guten Vorsätzen arbeiten. Das geht ganz leicht, wenn man dazu dieses Buch in die Hand nimmt.

Ach ja, und falls Ihr zum Ende des Monats noch immer gute Vorsätze habt: Arbeitet doch mal an Euren „Micro Habits“. Also an den kleinen guten und weniger guten Gewohnheiten, die jeder von uns mit sich rumträgt. Wie das funktioniert, erklärt Psychologe und Coach Matthias Hammer im Buch “Micro Habits. Wie Sie schädliche Gewohnheiten stoppen und gute etablieren.” Das schöne an dem Programm: auch gestresste Eltern können es relativ leicht in den Alltag integrieren. Das Taschenbuch kostet 16,99 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.