Autor: Ute Vaut

Meditieren für Kinder mit App: BuddhaBoo

Lieblings-App: BuddhaBoo. Meditation für Kinder

Mein Sohn ist Achtsamkeitsprofi. Er hat nämlich 3430 Punkte in seiner Meditations-App gesammelt. Sein BuddhaBoo Äffchen trägt schon längst keine Windel mehr und schwebt im Lotussitz mindestens eine Körperlänge über dem Boden. Wir haben eine Meditations-App für Kinder getestet: BuddhaBoo. “Psst, Mama mediziert. Sie versucht nichts zu denken. Oder doch zu denken. Aber sie guckt ihren Gedanken dabei zu. Sie sitzt ganz still auf einem Kissen.” So oder so ähnlich klangen noch vor einigen Monaten die Versuche meines Sohnes, den Rest der Familie davon abzuhalten, mich bei meiner Meditation zu stören. Achtsam eine Rosine essen Heute weiß er schon viel besser, was Mama so gerne morgens macht. Er hat nämlich schon zehn Lektionen in seinem Meditations-Lehrgang absolviert. Er hat sich seinen Wohlfühlort erschaffen, den Atem gespürt und achtsam eine Rosine gegessen und dabei gemerkt, wie sie im Mund immer süßer und süßer wurde. Am Anfang war ich skeptisch: Ein aufbauender Meditationskurs? Mit Erläuterungen dazu, was Achtsamkeit ist? Oder dazu, dass der Atem ein ständiger Begleiter ist? Das schien mir doch eine sehr theoretische Herangehensweise für …

sams st pauli theater hamburg weihnachtsmärchen

Zu gewinnen: Karten für das Sams im St. Pauli Theater

Hast Du Samstag schon was vor? Nicht? Dann hätte ich etwas für Dich! Du weißt doch, am Montag Herr Mohn,am Dienstag Dienst, am Mittwoch Mitte der Woche … und am Samstag kommt – das Sams! Also: Gewinne 2 x 4 Freikarten für das Weihnachtsmärchen “Das Sams” im St. Pauli Theater. Hier steht, wie uns die Premiere gefallen hat. Was ist frech, lustig, hat eine Quietsche-Stimme und Wunschpunkte im Gesicht? Genau – das Sams! Und weil auch heute jedes Kind die beliebte Kinderbuchfigur aus den 1970er Jahren kennt, bringt das St. Pauli Theater das erste Buch aus der Paul-Maar-Reihe als Weihnachtsmärchen auf die Bühne. Tolle Darsteller, Kostüme aus den Seventies, Life-Musik auf der Bühne und eine lustige Inszenierung ganz nah an der Buchvorlage – das alles erwartet dich in diesem Jahr im St. Pauli Theater. Es ist verrückt, aber auch wenn ich das Buch schon gefühlt 7 Mio. mal vorgelesen habe, es in unseren Kinderzimmern als Hörbuch rauf und runter läuft und vor allem der Papa es in bester Intonation auf unseren Trecking Touren durch Thailands …

Hamburg mit Kindern September 2019

Tipps und Termine: September 2019

Der Sommer geht zuende und nach all der Urlauberei, nach Hitze, Freibad und Eis haben wir endlich wieder Zeit für Ausflüge. Hier kommen meine Tipps für September Neu: Märchenwelten! Im September eröffnet eine neue Familien-Attraktion in Hamburg: die Märchenwelten in der Hafencity. In der Erlebnisausstellung könnt ihr selbst der Held in einer Geschichte werden und begegnet auf Eurer Reise einigen bekannten Märchenfiguren. Für mein Buch (erscheint im Frühling 2020, jucheeh), habe ich bereits mit den Ausstellungsmachern gesprochen und mir einiges zeigen lassen. Heute verrate ich nur soviel: Ein Besuch lohnt sich! Die Ausstellung ist mega modern. Durch Projektionen verwandeln sich Räume in märchenhafte Welten. Jeder Besucher erhält einen Ring durch den er in der Ausstellung erkannt und angesprochen wird. Es gilt, Türen zu öffnen, Rätsel zu lösen und am Ende einen Zauber zu brechen. Wir freuen uns auf die Eröffnung! Und sagen: Herzlich willkomen in Hamurg, Rapunzel, Rotkäppchen und Co! Märchenwelten, Grandeswerderstraße 5 (U Hafencity Universität)Ab 14. September Nachwanderungen im Wildpark Schwarze Berge Wenn es abends dunkel wird, wird es im Wildpark Schwarze Berge erst …

Elbphilharmonie titel Jollis wilde welt der worte Familientag

Was macht das Känguru in der Elbphilharmonie?

Bunt, trubelig und voller Musik – so war der Familientag in der Elbphilharmonie. Von Instrumentenbau, Geiegnwerkstatt, Konzerten und davon, warum wir Zebra, Känguru und  Eule in der Elbphilharmonie nachjagten, lest ihr hier. Der Auftakt ist magisch. Als wir die Rolltreppe der Elbphilharmonie hinauffahren, flitzen Kinder umher, Babies schauen neugierig aus den Tragen ihrer Mütter. Alle haben sich fein gemacht. Es ist ein architektonisches Stilmittel: Wer unten auf der Treppe der Elbphilharmonie steht, sieht nicht, wo er ankommen wird. Oben auf der Plaza eröffnet sich eine neue Welt. Auch akustisch öffnet sich für uns an diesem Samstag alles –  der Tag, die Elbphilharmonie, einfach alles. Zu den Klängen von „Let the sunshine in“ aus dem Musical „Hair“ betreten wir die Plaza. Bertrand Gröger unterteilt sein Publikum im Workshop „Loop Singing“ gerade in hohe und tiefe Stimmen. Und nun stehen sie da: Mütter, Väter, Onkel, Tanten und jede Menge Kinder singen gemeinsam: „Let the sunshine, let the sunshine …“ Zwischen ihren Beinen krabbeln zwei Babies. An diesem Tag gehört die Elbphilharmonie den Kindern und Familien. Willi Weitzel …