Allgemein
Schreibe einen Kommentar

5 Rezepte und Kochideen, die fast allen Kindern schmecken

… und einigermaßen gesund sind 😉

Puhh, das mit dem Essen hatte ich mir irgendwie leichter vorgestellt, bevor wir Eltern wurden. Was der eine mag, schmeckt dem anderen noch lange (oder gerade deshalb?) nicht. Was in meiner Kindheit ein Renner war, finden unsere Kids einfach nur bäh. Deshalb gibt’s heute 5 Ideen für den Familientisch, auf die sich hier alle einigen können.  

Hühnerfrikassee

Auf Hühnerfrikassee können sich unsere Kinder einigen, obwohl es so viele unterschiedliche Zutaten und sogar gekochtes Gemüse (uihhuihh) enthält. Dazu gibt’s Reis. Uns schmeckt dieses einfache Rezept, den Weißwein ersetzen wir durch Brühe.

Wenn’s mal ganz schnell gehen muss, schmeckt unseren Kids auch das Hühnerfrikassee von Frosta.

Reis mit Sojasauce und Tofu

Reis mit gebratenem Gemüse, evtl. Tofu und auf jeden Fall Sojasauce schmeckt bei uns Kindern und Erwachsenen. Als Gemüse nehmen wir meistens Broccoli, Möhre und Paprika, da nimmt zwar ein Kind noch dies und das andere jenes wieder raus, aber im großen und ganzen sagen sie doch: schmeckt!

Immer gesunde Beilagen bereit stellen

Ein Tipp, den wir schon seit Kleinkindalter beherzigen: Immer was frisches, gesundes, natürliches zum Essen dazureichen. Gurken sind hier der Renner. Für Kinder, die sie nicht geschält mögen, gibt es sie als Kompromiss bei uns „halb“ geschält (es wird nur jede zweite Bahn Schale entfernt). Außerdem andere Rohkost wie Möhren, Kohlrabi, Paprika. Dazu gibt’s dann noch ein paar Nüsse, Cahsewkerne, Kürbiskerne etc. Wichtig: Die Rohkost ist natürlich immer als erstes fertig, so kann man schon davon essen, bevor die Nudeln mit Tomatensauce auf den Tisch kommen.  

Kartoffelsuppe

Ich esse sehr gerne Suppen zum Abendessen. Und dieses Rezept von Dana Schwandt (Easy Ayurveda. Das Kochbuch ) schmeckt auch den Kindern:

500 g Kartoffeln mit 4 Tassen Brühe, 2 TL Majoran und 1 TL Curry aufkochen, köcheln lassen bis Kartoffeln weich sind. Suppe pürieren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken, ggf. noch etwas Olivenöl und Kürbiskerne darauf. Ggf. noch ein Würstchen für die Kids dazu. Fertig

Kinder kochen lassen

Die beste Idee überhaupt und ein interessantes Phänomen. Was auch immer meine Kinder bisher selbst gekocht haben, landete im Kinder-Ranking irgendwo zwischen delikat und großartig. Schöne Kinderkochbücher sind z.B. Willi kocht (Willi will’s wissen) und Kochen und backen mit der Maus

Mehr Anregung für bewussten Ernährung hat Aldi Süd hier zusammengestellt.

Dieser Beitrag entstand mit Unterstützung von Aldi Süd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.