Allgemein, Reisen in Deutschland, Reiseziele mit Kindern
Kommentare 2

Landal Winterberg: Skifahren im Sauerland

Urlaub im Ferienpark für Familien. Mit Kinderclub, Schwimmbad und vor allem direkt an der Piste. Aber wir Hamburger fragen uns: Kann man im Sauerland überhaupt Ski fahren?

Ein mildes Lächeln. Das war es, was ich meistens erntete, wenn ich Freunden und Familie erzählte, dass wir in diesem Jahr in den Hamburger Märzferien ins Sauerland fahren würden. Und mit etwas Glück, da noch Skifahren könnten. Achja, die Ute – mit ihrem Optimismus, las ich in ihrem Lächeln. 

Drei glückliche Skifahrer

Ganz anders sahen das die Winterberger. Einige Wochen bevor der Urlaub losgeht, schickt der Landal Ferienpark ein kleines Heftchen mit Tipps und ganz viel Vorfreude für die bevorstehende Reise. Auf dem Titel des Hefts: Ein Feriendorf im Schnee! Flugs griff ich zum Hörer und horchte nach. Ob wir denn wohl im März noch in Winterberg Skifahren könnten? Aber ja, zumindest könne man einen Großteil der Pisten auch künstlich beschneien. 

Und tatsächlich: Als wir in Winterberg ankommen, sind 20 von 26 Skiliften in Betrieb. Die Pisten sind weiß, fügen sich allerdings in eine grüne Landschaft. Das ändert sich in der ersten Nacht. Großes Hurra am Morgen. Es schneit! Und im Laufe der Woche, als es in ganz Deutschland regnet und stürmt, wird für uns noch jede Menge Neuschnee dazukommen. 

Skigebiet nur vier Autostunden von Hamburg entfernt

Wohnzimmer mit Kamin im Landal Ferienhäuschen

Mit ein bisschen Wetterglück, ist der Landal Ferienpark Winterberg also auch im März ein gutes Ziel für einen Winterurlaub mit der ganzen Familie. Gerade mal vier Autostunden von Hamburg entfernt bietet das Skigebiet “Skiliftkarussell Winterberg” immerhin 27 Pistenkilometer auf sieben Bergen – für Familien reicht das allemal.

Der Landal Park mit seinen weißen Ferienhäuschen in Fachwerkoptik schmiegt sich wunderhübsch direkt an den Berg. Und liegt vor allem direkt an der Piste. Wer weiter unten im Park wohnt, nimmt den Sessellift fast direkt an der Rezeption ins Schneevergnügen. Wer sein Häuschen weiter oben am Berg hat, steigt in den Schlepplift “Landal” ein, um auf die Pisten zu kommen. Und auch eine Skischule, die exklusiv den Nachwuchs der Landal-Gäste bedient, trifft sich jeden Morgen direkt am Park.

Das Konzept des Parks hatten wir bereits im Harz kennengelernt (hier habe ich darüber geschrieben): Wohnen im Ferienhaus mit allem, was Familien brauchen in unmittelbarer Nähe. Auch im Landal Winterberg gibt es ein Schwimmbad. Zwar ist das im Vergleich zum Harz ein eher unspektakuläres Hallenbad ohne Rutschen und Co, dafür aber mit einem schönen Babybereich. Auch einen Kinderclub gibt es im Landal Winterberg. Da wird gebastelt, gebacken, gemeinsam Schneemann gebaut oder auch einfach nur gespielt. Praktischerweise ist die Spielecke des Kinderclubs im Restaurant des Parks. Und wenn man dort sitzt und noch gemütlich einen Kaffee trinkt, kommen die Mitarbeiter vom “Fun & Entertainment” – Team auch schon mal vorbei und überzeugen den Nachwuchs, dass sie auch gerne mitspielen können. 

Bollo der Bär ist jeden Tag im Park 

Landal Winterberg Bollo

Aber Bollo! Du trägst ja noch deinen Schlafanzug!

Und dann ist da noch Bollo. Bollo ist das Maskottchen des Landal Parks und ein großer Bär mit kuscheligem Fell und großen, blauen Augen. Er ist jeden Tag im Park zu sehen und manchmal auch bei den Aktivitäten dabei. Wenn er morgens ins Restaurant kommt, hat er oft noch seinen Schlafanzug an und eine Schlafmütze auf dem Kopf. “Bollo ist mein Feund”, sagt die Hamburger Deern. Dabei war sie am Anfang etwas eingeschüchtert von dem großen Bären. Als der Hamburger Papa an den Wunschbaum des Parks den Wunsch gehängt hatte, Bollo möge uns doch mal in unserem Landal Haus besuchen und uns dieser Wunsch prompt erfüllt wurde (unten gibt es noch ein Foto davon), war es ihr doch etwas unheimlich. Doch ein paar Tage später, zupfte sie den Bären mutig am Fell, rief ihm zu, er solle sich ordentlich anziehen und trug ein Bollo-Tattoo auf dem Arm.

Ein Ferienpark für Familien

Im Landal Park geht es gemütlich zu. Die Kinder können morgens zum Park-Shop laufen, Brötchen und frisch gepressen Organgensaft holen, sie können zwischen den Häusern umhertollen und auf dem Spielplatz mit Blick auf die Berge spielen. Überall begegnet ihnen und uns die Freundlichkeit der Landal-Mitarbeiter. Die stehen mal vor der Rezeption und schenken heißen Kakao aus oder sind auch gerne behilflich, wenn der Hamburger Jung aus einem Krims-Krams-Automaten ein trashiges Gebiss gezogen hat, aber eigentlich statt der übergroßen Zähne viel lieber die Zähne mit Löchern hätte. 

Für mich ist der Skirulaub mit Kindern einer der schönsten Urlaube überhaupt, weil wir aktiv sein können, ganz viel draußen sind, weil der Himmel meistens blau ist und die Kinder genauso viel Spaß haben wie wir. Der Landal-Park war für uns mit einem Noch-nicht-Skifahrer-Kind und einem Noch-nicht-Skifahrer Papa auch deshalb eine gute Idee, weil alle auf ihre Kosten gekommen sind. 

Ein gutes Ferienkonzept also – übrigens nicht nur im Schnee. Denn: Auch im Sommer muss es in Winterberg wunderschön sein!   

Bollo zu Besuch in unserem Ferienhaus!

Gemütliche Ferienwohnungen mit Skibox auf der Terrasse

Landal Winterberg Restaurant

Das Restaurant im Landal Park – übrigens mit Blick auf die Piste

   

Lanal Winterberg Restaurant Kinder

Wie es sich für ein familienfreundliches Restaurant gehört: mit Buffet auf Kinderhöhe

Ich bleib dabei: Skiurlaub ist mit Kindern der schönste Urlaub überhaupt,

 

Dieser Beitrag entstand in freunlicher Kooperation mit Landal Green Parcs. Danke, dass wir den Ferienpark Landal Winterberg testen durften.

 

2 Kommentare

  1. Avatar
    Susi sagt

    Ich mag die Landal Parks auch. Bisher waren wir nur im Sommer in den Niederlanden. Aber Skiferien in so einem Park finde ich auch eine reizvolle Idee 🙂 Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.