Allgemein, Reisen, Reisen in Deutschland, Reiseziele mit Kindern
Kommentare 8

Urlaub auf dem Bauernhof

Stadtflucht: Wir waren ein verlängertes Wochenende auf einem Bauernhof im Wendland. Prädikat: Sehr empfehlenswert: Hier gibt es einen Bericht in Bildern:

Bauernhof Wendland

Urlaub im ehemaligen Bauernhaus

Wenn mich jemand vor zwei Wochen gefragt hätte, was mir zum Thema Wendland einfällt, hätte ich wahrscheinlich ungefähr folgende Wortkette geliefert: Castor-Transporte, Anti-Atom-Bewegung, gelbes X.

Heute kann ich Euch sagen: Das Wendland ist ein wunderschönes Fleckchen Erde mit beeindruckender Naturvielfalt – und das nur rund 150 Kilometer von Hamburg entfernt: Heidelandschaften, tiefe Wälder, Elbtalauen und für das UNESO-Welterbe nominierte Rundlingsdörfer – das alles ist das Wendland. Dazu gibt es schöne Fachwerkhäuser – und ja, einen beeindruckende Präsenz von Protestsymbolen gegen Kernkraft und Atommüllentsorgung.

Irgendwo im naturschönen Wendland, genauer gesagt im Dorf Marleben, liegt der Bauernhof von Familie Gauster. Dort haben wir in einer zauberhaften Ferienwohnungen im Fachwerkstil ein verlängertes Wochenende verbracht. Was der Hof seinen Gästen bietet? Sonnenterrassen, von denen man fast auf die Pferdekoppel fällt, Ponies, die man sich –Pferdekundigkeit vorausgesetzt – jederzeit zum Reiten abholen kann, 48 Kühe, Kaninchen, Hühner und zur großen Freude des Hamburger Knirps auch einen Kiki-Hahn.Außerdem eine gastfreundlichen Herrn Gauster, der uns jede Menge über die Landwirtschaft beigebracht hat.

Hier kommen die Bilder:

 

Bauernhof wendland

Poniereiten, Hamburger Jung sehr stolz!

 

 

Bauernhof Wendland

Ist er nicht mutig? Hamburg Knirps streichelt Kuh

Bauernhof Wendland

Da isser ja – der Kiki-Hahn himself!

Bauernhof Wendland

Blumenschmuck

Bauernhof Wendland Ferienwohnung Innenaufnahme

Supergemütliche Ferienwohnung

Bauernhof Wendland

Hamburger Jung macht das schon …

Gauster Wendland Bauernhof

Bauernhof wendland

Schaukeln im Garten

Gauster Wendland Bauernhof

Und das größte Glück für die Frau Mama: einen Esel haben wir in der Nachbarschaft auch gefunden.Iahh.

Achtung, Achtung jetzt kommt der Satz, der für jeden journalistischen Text auch die Verbotes-Liste gehört. Aber weil es doch stimmt, schreibe ich ihn trotzdem: Wir kommen bestimmt wieder! Wer Lust bekommen hat, es uns gleichzutun, kann hier mehr erfahren und ein paar Quadratmeter Landglück reservieren.

8 Kommentare

  1. Friederike sagt

    Oh, das sieht total schön aus. Ich möchte auch mal wieder Urlaub auf dem Bauernhof machen 🙂

  2. Miriam sagt

    …was mir beim Wendland außer Atomkraftgegnern noch sofort einfällt: Die kulturelle Landpartie! Findet jedes Jahr zwischen Himmelfahrt und Pfingsten statt, in diesem Jahr vom 14. – 25.05. und soll sich sehr lohnen. Ich selbst war ehrlich gesagt noch nie da, habe angesichts begeisterter Berichte aber immer wieder mit dem Gedanken gespielt, endlich auch einmal selbst dabei zu sein: http://www.kulturelle-landpartie.de.
    Und Deinen schönen Bauernhof-Tipp nehme ich jetzt gleich zum Anlass, diesen Gedanken umzusetzen! Danke für die Anregung!

    Liebe Grüße, Miriam

    • Ute Vaut
      Ute Vaut sagt

      Klingt interessant! Möglicherweise haben die Castor Transporte sogar etwas damit zu tun. Uns zumindest erschien das Thema für die Wendländer sehr identitätsstiftend und verbindend, da stellt man auch eine kulturelle Landpartie auf die Beine 😉 Da möchte ich auch mal hin!
      Liebe Grüße, Ute

  3. Petra sagt

    Hallo Ute,
    es soll dort auch Himmlische Wurst geben, doll lecker… Also auch kulinarisch eine Empfehlung, der Hamburger Jung will mir ein Stück zum Probieren anbieten .
    Grüße!
    Petra

  4. Ute Vaut
    Ute Vaut sagt

    Ohja, liebe Petra,

    wer auch nur irgendwie die Chance hat, ins Dörfchen Marleben zu kommen, sollte den Schildern „Wild Delikatessen“ folgen und bei einem überaus freundlichen Ehepaar Wildfleisch aus eigener Haltung kaufen. Nebenbei gibt es dort dann auch Rehe und Rotwild zu bestaunen. Auf die himmlische Salami aus Wild kannst du dich freuen, außerdem auf einen Rehrückenbraten. Für Hamburger Jung und Hamburger Knirps gab es außerdem jeweils ein Reh-Horn geschenkt, was ich den beiden jeden Abend mühevoll wieder abnehmen muss, damit sie es nicht auch noch mit ins Bett nehmen.

    Viele Grüße
    Ute

  5. Petra sagt

    Hallo Ute,
    Ich durfte sie probieren, diese himmlische Wurst, wirklich lecker! Oder sollte ich sagen… HIMMLISCH! Ich werde diese Beschreibung in meinen Wortschatz aufnehmen!
    Der Hamburger Jung war zufrieden, dass ich mit ihm diesen guten Geschmack teile…
    Bis bald dann!
    Petra

  6. Pingback: Auszeit in der Lüneburger Heide |

  7. Hallo & danke für den Bericht zu euerem Urlaub auf dem Bauernhof. Obwohl wir selbst auch einen Urlaubsbauernhof haben, finde ich die Sicht der Urlauber immer wieder interessant und nutze Deinen Bericht gern als Anregung.
    Viele Grüße vom Zeltnerhof

    Martina Zeltner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.