Reisen, Reisen in Europa, Reiseziele mit Kindern
Kommentare 2

Småland: 5 Ausflugsziele für Familien

Ihr Lieben heute stelle ich Euch die fünf schönsten Ausflüge vor, die wir in Småland gemacht haben. Nachahmen unbedingt empfohlen!

1. Västervik

Västervik Schweden

In Västervik lässt sich wunderbar zwischen alten Holzhäusern ein Stadtspaziergang machen

Perle der Ostsee wird diese wunderschöne kleine Stadt im Südosten Schwedens genannt. Das Besondere: Västervik ist umgeben von Schären, rund 4500 Inseln liegen vor der Stadt. Die kleinsten sind nicht größer als ein herausragender Stein aus dem Meer, die größeren sind mehrere Kilometer lang mit roten Schweden-Häuschen, Eichenhainen und Badeplätzen. Västervik selbst hat einen gemütlichen Hafen, an dem man Eis und Fisch essen kann. Es gibt süße kleine Lädchen, Cafés, Kopfsteinpflasterstraßen und alte Holzhäuser mit Rosen davor. In der Touristeninfo im Rathaus gibt es eine nette Broschüre zu 20 interessanten Zielen im Stadtgebiet („Ein Spaziergang durch Västervik“). Und was keine Broschüre weiß, aber unsere Kinder bis heute erinnern: In Västervik gibt es einen tollen Spielzeugladen (in der Nähe vom Hafen, ihr findet ihn!) unter anderem mit schönen Accessoires rund um Michel, Pippi und Co. Für mein Patenkind habe ich hier ein wunderschönes Pippi-Langstrumpf-Puppengeschirr gekauft.   

2. Gransö

Die Damen der Familie auf den Felsen von Gransö. Selten habe ich eine schönere Küste gesehen

Ein idealer Ausgangspunkt, um die Schären vor Västervik zu erkunden ist Gransö (5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.) Hier waren wir schon vor sechs Jahren, als wir mit Wohnmobil und nur einem Kind durch Schweden gereist sind. Und bis zu unserer erneuten Reise nach Schweden konnte ich mich an den fantastischen Ausblick über die Schären erinnern. Zum Erkunden zu Fuß einfach Gransö Slot ins Navi eingeben, auf dem großen Parkplatz parken und den ausgeschilderten Wanderrouten folgen. Wir haben im Wald Blaubeeren gesammelt, sind über die Schären geklettert und haben am Strand gepicknickt. Schaut Euch das Bild an. Es ist einfach herrlich! Gransö ist natürlich auch idealer Ausgangspunkt, um die Schären mit dem Boot zu erkunden. Die M/S Sladö fährt in der Hauptsaison täglich nach Ido, das  ist angeblich die Insel für Familien. Es gibt ein Eiscafé und ein Restaurant mit Ausblick auf einem hohen, hohen Felsen. Daneben liegt vor Gransö und Västervik noch die waldige Insel Hasselö. Ihr erreicht sie ebenfalls von Gransö Slot mit der M/S Freden.

3. Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby

Astrid Lindgrens Welt war für uns so ein Urlaubs-Highlights, dass ich Euch dafür im Ahoikinder-Video berichte: einen ausführlichen Blog-Post findet ihr hier

 

 

4. Bullerbü und Katthult Hof: Wo Michel, Lisa und Co zuhause sind

Wer Urlaub in Småland macht, wandelt ganz automatisch auch ständig auf den Spuren von Astrid Lindgren. In Vimmerby, im Herzen von Småland,  ist die Autorin geboren. Dort könnt ihr noch heute ihr Elternhaus besichtigen. Im Kulturzentrum Astrid Lindgrens Näs könnt ihr eine Ausststellung zur Schriftstellerin besuchen und im wunderschönen Garten die Seele baumeln lassen. Das alles haben wir bei unserer ersten Schweden-Reise gemacht. Dieses Mal wollten wir Bullerbü und den Katthult Hof in Lönneberga entdecken. Beide Orte „Bullerbyn“ und „Lönneberga“ findet ihr auf der schwedischen Landkarte. Die Original-Schauplätze sind zu den Filmen sind dies jedoch nicht.

Sevedstorp: Bullerbü

Oh wie schön ist Bullerbü, äh Sevedstorp. Das mittlere Bullerbü Haus stand im Sommer zum Verkauf.

Wer Nordhof, Mittelhof und Südhof entdecken will, programmiere „Sevedstorp“ in sein Navi. Diese drei Höfe bilden zusammen mit einer  Scheune das ganze Sevedstorp und standen Modell für Astrid Lindgrens Bullerbü-Bücher. Hier ist Astrid Lindgrens Vater aufgewachsen. Hier wurde auch der Bullerbü-Film in den 1980er Jahren gedreht. Deshalb erkennen wir die drei Häuser natürlich sofort. „Hier haben sich doch die Bullerbü-Kinder Briefe von einem Haus zum anderen geschickt.“ „Und hier in diesem Baum sind sie geklettert!“ Die Häuser in Sevedstorp sind in privatem Besitz und dürfen deshalb ebenso wie die Gärten nicht betreten werden. (Das mittlere Haus stand übrigens noch im Juli zum Verkauf. Mindestens 87.000 Euro wollte der Besitzer dafür haben. Interesse an einem Kindheitstraum anyone?) Das Gelände drumherum ebenso wie eine große Scheune mit Café und Souvenirladen sind jedoch zum freien Spielen freigegeben. Wir entdecken eine Spielscheune, in der man ins Heu springen kann (Herrlich!) und sogar den hohlen Baum, den Astrid Lindgren später in die Pippi Langstrumpf Geschichte verortete, finden wir. Ein kleiner Streichelzoo aus Lämmchen und Hühnern macht den Kindern außerdem Freude. Auf dem Gelände  könnt ihr mühelos ein paar unbeschwerte Stunden verbringen. Für Eltern empfehlen wir außerdem die leckeren schwedischen Waffeln und mein Alltime-Lieblingsgebäck Chocladbollar (von uns genannt Chocbollar 😉 ).  

Alle unsere drei Kinder passten in den hohlen Baum, auch genannt Pippis Limonadenbaum

Sevedstorp (Gemeinde Pelarne)  liegt zwischen Mariannelund und Lönneberga, rund 17 Kilometer südwestlich von Vimmerby.

Gibberyd: Katthult Hof in Lönneberga

Der Katthult Hof, wie wir ihn aus dem Fernsehen kennen. Und immer scheint der Papa zu rufen: Michel!!!

Der Katthult Hof, die Fahnenstang, der Tischlerschuppen, alles ist da! In Gibberyd finden wir den Originalschauplatz zu den Filmen Michel aus Lönnebega (im Original: Emil i Lönneberga). Der Besitzer des Hofes öffnet den Hof für ein kleines Eintrittsgeld auf sehr schwedische Weise für Besucher. Es gibt Schweine, Pferde, Schafe, Kaninchen und Hühner und ein kleines Café mit frisch gebrühtem Café und leckeren Kuchen. Ein Highlight ist der Besuch im Tischlerschuppen mit Michels vielen, vielen Holzmännchen! 

 Gibberyd (Gemeinde Rumskulla) liegt 700 Meter von Katthult und 25 Kilometer westlich von Vimmerby.

5. Holzstadt Eksjö mit dem Naturreservat: Skurugata und Skuruhat 

Die Altstadt von Eksjö gehört zu den best bewahrtesten Kulturschätzen in Schweden

Unser letzter Ausflug in Schweden führte uns in die Holzstadt Eksjö, 65 Kilometer westlich von Vimmerby. Die Altstadt mit ihren engen Gassen, Märkten und Höfen stammt noch aus dem Mittelalter und ist eine der best bewahrten Kulturschätze Schwedens. Für das Eksjö Museum konnten wir unsere Kinder nicht begeistern, wohl aber für den wunderschönen Garten davor, in dem Eltern picknicken und Kinder Stelzen laufen können. Das Eksjö Museum hat außerdem einen wunderschönen Souvenir-Shop mit ausgewählten Spielzeugen, wie es sie so zart und schön nur in Schweden gibt. 

Auf dem Weg zur Schlucht (und in der Schlucht war leider der Foto-Akku leer 😉 )

15 Kilometer nordöstlich von Eksjö liegt das beeindruckende Naturreservat Skurugata. Über Geröll und Steine geht es durch eine 800 Meter lange Felsschlucht. Wer nicht ganz so trottelig ist wie wir, vergisst nicht ausgerechnet bei diesem Ausflug die Kraxe fürs Kleinkind im Ferienhaus. Festes Schuhwerk kann ich Euch außerdem empfehlen. Die Natur ist beeindruckend, der Weg durch die Schlucht abenteuerlich, am Wegesrand gibt es wie immer Blaubeeren zu ernten. Nahezu barrierefrei im Vergleich ist der Weg zum Berg Skuruhat. Vom 337 Meter hohen Gipfel könnt ihr wunderbar über Småland sehen. Die Tour ist auch schon für kleine Kinder leicht zu bewältigen.    

Anfahrt: Naturreservat Skuruhat, vom Parkplatz aus erreicht ihr sowohl die Schlucht als auch den Berg Skuruhat.

Ach du schönes Schweden!

Und ganz allgemein gilt: Småland ist einfach überall wunderschön! Einfach mit dem Auto losfahren, in den nächsten Waldweg abbiegen, idealerweise noch einen See finden, aussteigen und sich fühlen wie in Bullerbü.

P.S. Gränna

Ein Extra-Tipp wäre auch noch Gränna, die Süßigkeiten-Stadt im Norden von Smaland. Der Weg hierher war uns dieses Mal zu weit. Wer ihn auf sich nimmt wird mit tollen rot-weißen Zuckerstangen belohnt (die werden hier nämlich produziert) und findet ein idyllisches Städtchen am Hang (den Gränna Berg) mit Kopfsteinpflaster,  Holzhäusern und Hafen.

P.P.S. Eine Bootstour über den Langsjön

Und wer Kajak oder Motorboot fahren will und kein eigenes Boot am Ferienhaus hat, dem empfehle ich den 14 Kilometer langen See „Langsjön“. Beim Campingplatz Langsjön Camping könnt ihr unkompliziert Kajaks und Motorboote mieten. Unsere Bootstour gehört zu meinen schönsten Schweden-Erinnerungen!

Mehr tolle Schweden-Tipps gibt es bei meiner Blogger-Kollegin Nathalie von Eine ganz normale Mama ( Hier z.B. über Öland ) . 

2 Kommentare

  1. Ute

    Ja, oder?! Ich hätte auch Tage dort verbringen können – zumindest neben dem Limonadenbaum, während die Kinder darin spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.