Ausflüge, Kultur
Kommentare 6

Mein Sohn war im Ottenser Hoftheater und erzählt, wie es war

Mein Sohn (6) findet es noch einigermaßen beeindruckend, was ich zuhause am Computer so treibe. Deshalb ließ er sich auch nicht zweimal bitten, als ich ihm vorschlug, doch auch mal einen Text für meine Internetseite zu schreiben. Hier kommt seine Theaterkritik zu Hans im Glück. Das Stück läuft noch bis zum 30.4. im Ottenser Hoftheater.

Ottenser Hoftheater: Hans im Glück

 Ich war mit meinem Freund im Theater .Nämlich bei Hans im Glück.

Hans hat sehr viel getauscht. Einen Goldklumpen hat er gegen ein Pferd getauscht. Das Pferd gegen eine Kuh. Die Kuh gegen ein pupsendes Schwein. (Das Schwein hat wirklich gepupst!) Das pupsende Schwein gegen eine Gans. Die Gans gegen einen besonderen Stein. Und der Stein ist in den Brunnen gefallen. Hans war darüber zuerst sehr traurig, weil er dachte, dass er seiner Mutter nun keine Freude bereiten kann. Sie hatte nämlich Geburtstag und er hatte kein Geschenk mehr für sie. Die Mutter aber hat sich sehr gefreut. Über Hans! Der war nämlich vorher sieben Jahre weg. Da fand sie es natürlich schön, ihn wieder zu sehen.

Dann war das Stück zu Ende.

Das Theaterstück war nicht so sehr lustig, aber spannend. Ein bisschen wurde auch gesungen. Ungefähr drei Lieder. Und nur drei Leute haben mitgespielt. Die haben das gut gemacht. Da kann man nicht meckern. Die Kostüme waren auch schön, ich kann aber gar nicht so genau beschreiben, wie sie aussahen. Sehr bunt und schön.

Am Ende gab es Theatermäuse, wie immer im Ottenser Hoftheater, die sind ganz lecker.

Wenn ihr euch also fragt, ob ihr in das Theaterstück gehen solltet, dann würde ich sagen: Ja! Aber für 4-Jährige ist es noch besser geeignet als für 6-Jährige. Mein Freund und ich wir sind schon ziemlich groß für „Hans im Glück“. Aber die kleine Schwester meines Freundes war auch dabei. Sie ist 4 Jahre alt und fand es richtig, richtig toll!

Viel Spaß!

Euer

Jacob, 6 Jahre, 1b

 

P.S. Der Korrektheit halber sei angemerkt, dass der Autor die ersten Zeilen dieser Theater-Rezension sorgfältig selbst getippt hat. Angesichts der Geschwindigkeit eines Erst-Tippers ist es mir unter Mühen gelungen, ihn zu überreden, mir den weiteren Text zu diktieren. Erlaubt hat er mir diesen Eingriff nur unter der Voraussetzung, dass er Euch demnächst noch einmal schreiben darf. Er war nämlich bei einer echt coolen Leseung von Arne Rauterberg („Unterm Bett liegt ein Skelett“). Also: Stay tuned!

 

6 Kommentare

  1. Petra sagt

    Hallo Jacob!

    Vorweg:
    Eine Theaterkritik sollte Lust machen, ins Theaterzug gehen und zu schauen!
    Jacob, das ist dir gelungen!!!👍🏼
    Du hast mich neugierig gemacht und dabei gehöre ich nicht zu der Altersgruppe , die gemeint ist… oder doch ! Nämlich als Begleitung für kleine
    Theaterfreunde!
    Da kann ich mich anbieten, mit deinem vierjährigen Bruder die Abenteuer vom Hans anzusehen…
    Theatermäuse gab es ??
    Da kann man Gold, Kuh,etc vergessen und verspeist froh ne Maus!
    Ich freu mich auf eine nächste Kritik von dir! Lieben Gruß!😍

  2. Jenny sagt

    Hallo Jacob,

    Vielen Dank für Deine Kritik über das Stück „Hans im Glück“. Das hast du wirklich sehr gut gemacht.
    Wir kennen das Hoftheater auch, denn wir haben es durch diesen Blog kennengelernt. Sogar „Hans im Glück“ haben wir dort mal geschaut. Das stinkende, pupsende Schwein fanden wir ziemlich lustig und auch die Lieder gefielen uns so gut, dass wir uns eins merken konnten.
    Ich freue mich schon auf deine nächste Kritik!
    Liebe Grüße Jenny

  3. Malli sagt

    Hallo Jacob ,
    Eine tolle Theaterkritik
    Jetzt habe ich auch Lust mir das Theaterstück auch an zu sehen 😘😍😋🎦🎭

  4. Lieber Jacob,
    vielen Dank für deine wirklich gelungene Theaterkritik. Du beschreibst sehr gut, was in dem Stück passiert, was dir gefallen und was dir vielleicht nicht so gut gefallen hat. Für welche Zuschauer sich ein Besuch in dem Stück lohnt und für wen eher weniger. All das sind sehr wichtige Informationen für jemanden, der sich überlegt, ins Theater zu gehen – und das ist das Ziel einer Theaterkritik: andere zu informieren. Das hast du sehr gut gemacht. Leider wird das Stück jetzt nicht mehr gespielt. Aber bestimmt hast du demnächst für deine Leser wieder einen Tipp, oder? Ich jedenfalls freue mich schon sehr darauf, wieder etwas von dir zu lesen.
    Bis dahin mit gespannten Grüßen
    Cordula

    • Ute

      Liebe Cordula,
      da der junge Karl Kraus bereits schläft sage ich mal flugs in seinem Namen: Danke für den Kommentar! Hans im Glück wird zwar jetzt erstmal vom Rumpelstilzchen abgelöst, aber das Ottenser Hoftheater nimmt die Stücke immer mal wieder auf ins Programm. Insofern hast Du vielleicht eine Chance, es Dir doch eines Tages noch anzusehen. Und ja, bis dahin meldet sich der Hamburger Jungs bestimmt auch noch mal zurück – mit einem neuen Tipp!
      Lieben Gruß,
      Ute

  5. Ich finde die Bewertungen deines Sohnes immer sooo niedlich <3 Das macht er wirklich toll und somit wissen wir auch immer, ob das was für unsere Kinder wären. Tausend Dank :o)

    Liebe Grüße,
    Sandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.