Allgemein, Ausflüge, Draußen, Hamburg Entdecken, Hamburg, meine Perle
Kommentare 2

Hafenrundgang für Kinder

Der Hamburger Jung und ich waren auf Entdeckungstour! Und zwar mit Stattreisen durch den Hamburger Hafen. Wir sind Schiff gefahren, zu Fuß durch den Alten Elbtunnel marschiert und haben jede Menge Neues gelernt. Kommt ihr mit?

Den Hafenrundgang für Kinder habe ich Euch schon vor einigen Wochen in meinen Highlights der Woche empfohlen. Und weil ich Euch nur empfehle, was verheißungsvoll klingt, wollte ich es  natürlich auch selbst ausprobieren. Gesagt getan. Mit dem Hamburger Jung habe ich mich aufgemacht zu den Landungsbrücken – und den Hamburger Hafen noch besser kennengelernt.

Erste Station: Landungsbrücken

Welche Schiffe fahren über die Elbe? Was bedeutet es für den Kapitän eines riesigen Kreuzfahrtschiffes, wenn er in das enge Hafenbecken einlaufen und sogar wenden muss? Welche Bedeutung hat der Hafen heute? Und welche hatte er früher? Diese und viele spannende Fragen mehr erläutert Stadtführerin Catrin und hat dazu jede Menge Bilder im Gepäck.

Zweite Station: Alter Elbtunnel

ELBTUNNEL

Zu Fuß durch den alten Elbtunnel

Zwöf Meter steht das Wasser bei Flut über dem Alten Elbtunnel. Die Kinder sind beeindruckt. Beeindruckend ist es auch, die zwöf Meter über die Treppen hinunterzulaufen. Der Hamburger Jung umklammert vorsichtshalber meine Hand. Unten angekommen sind alle wieder mutig. Kühl ist es hier und das fahle Licht nur ein kleines bisschen unheimlich. Ob da wirklich gerade ein Schiff über unseren Köpfen schwimmt?! Wer weiß… Die Kinder zumindest wissen jetzt, warum der Alte Elbtunnel gebaut wurde (Viel zu viel Schiffsverkehr durch die vielen Hafenarbeiter, die über die Elbe setzen mussten) und warum der Tunnel für Autos von heute ziemlich schmal ist (er wurde für Kutschen, Fahrradfahrer und Fußgänger gebaut – Autos gab es damals – 1911 wurde der Tunnel eröffnet- noch nicht). Fröhlich lärmend läuft die Kinderschar durch den Tunnel und befolgt dabei artig die Aufgabe von Stadtführerin Catrin: Nämlich ganz genau hinzusehen, welche Motive auf den Schmuck-Fliesen im Tunnel zu sehen sind.

 Dritte Station: Die andere Elbseite

Stattreisen Hamburg Kinder Hafen Elbe

Kurzer Abstecher auf die Werftinsel Steinwerder – mit Wasserprobe

Wir sind auf der Werftinsel Steinwerder. Hier hat der Hamburger Papa mir einen Heiratsantrag gemacht. Hachhh …. Interessiert aber nur mich und den Hamburger Jung vielleicht ein bisschen. Für die Kinder gibt es jetzt Salzheringe aus Lakritz. Hat Catrin angeblich aus der Elbe gefischt. Eine Probe Elbwasser ergibt: In der Elbe fließt Süßwasser. Und im Glas sieht das Wasser ganz schön klar aus. Probieren möchte es trotzdem keiner, besser so … Mit der Hafenfähre geht es zurück zu den Landungsbrücken.

Vierte Station: Auf der Elbe

Mit der HVV-Fähre fahren wir über die Elbe. Heute ist ein sonniger Tag und das Schiff ungewöhnlich voll. Auch wenn wir es nicht bis nach oben auf das Sonnendeck schaffen, ist die Schiffsfahrt für die Kinder herrlich. Catrin erzählt, wie lange die Männer früher auf See unterwegs waren … Wow!

Fünfte Station: Dockland

Stattreisen Hamburg Kinder Hafen ElbeKennt ihr das Bürogebäude an der Elbe, das wie ein Schiff über das Wasser ragt? Dockland, genau! Hier steigen wir aus. Stadtführerin Catrin lässt sich von den Kindern zurufen, was sie glauben, was die Seeleute damals gegessen haben. Fische, richtig! Außerdem Weißkohl, um der Mangelerkrankung Skorbut vorzubeugen. (Ein Bild von einem zahlosen Seefahrer gibt es auch zu sehen, das freut die Kinderlein …, hehe) Und: Zwieback. Und den hat Catrin für die Kinder jetzt auch dabei. Sie empfiehlt, ihn schön auszuklopfen wegen der Maden, die sich darin verstecken könnten. Die solle man anschließend lieber an die Hühner an Bord verfüttern. Der Hamburger Jung klopft brav und wird später noch Oma und Opa erzählen, warum Löcher im Zwieback sind und warum sie immer gut klopfen müssen …

Sechste Station: Hoch über dem Hafen

Letzte Aufgabe für alle, die immer noch nicht müde von so viel Hafenabenteuer sind: Die Treppen hoch auf das Schiffs-Hochhaus „Dockland“ und dabei bitte alle Stufen zählen. Klar sind wir dabei. Und werden oben mit einer fantastischen Aussicht belohnt!

Stattreisen Hamburg Kinder Hafen Elbe

Wie viele Stufen wir bis zu dieser wunderschönen Aussicht erklimmen mussten? Das zählt doch bitte selbst nach – beim Hafenrundgang für Kinder!

 

Die Stattführungen für Kinder durch den Hamburger Hafen werden in den Ferien jeden Dienstag und Donnerstag um 14.00 Uhr angeboten. Für Kinder von 6-12 Jahren. Mit ihren Eltern.

Nächste Termine: 18.8., 20.8., 25.8., 20.10, 22.10.,27.10., 29.10.
Anmeldung unter (040) 870 80 10 – 0

stattreisenStattreisen bietet übrigens viele weitere spannende alternative Stadtrundgänge und Ralleys auch für Erwachsene an – vom St. Pauli Quickie, über die Street-Art-Tour bis hin zu Theater- und Fahrradtouren. Eine gute Idee auch für Gruppen. Das vollständige Programm findet ihr auf der Homepage.

2 Kommentare

  1. Pingback: Highlights der Woche |

  2. Pingback: Highlight der Woche: Stadtführung für Kinder - Ahoikinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.