Allgemein, Schwimm- und Freibäder in Hamburg
Kommentare 7

Schwimmbad 3: Festland

Willkommen zum dritten Teil der großen Schwimmbadserie. Heute geht es ins Festland in Hamburg Altona. Das Bad mit den Dinosauriern. Kommt ihr mit?

Mit dem Festland verbinde ich so viele Erinnerungen! Als ich zum ersten Mal schwanger war, habe ich den Sommer im Außenpool des Bäderland-Schwimmbads verbracht. Der Hamburger Jung hat im Juli Geburtstag, besser hätte ich meinen Mutterschutz nicht timen können. Bahn für Bahn  wurde mein Bauch damals leichter und leichter. Wer vormittags kommt, hat die Chance ungestört unter freiem Himmel schwimmen zu können. Es gibt nichts Schöneres! Meine erste zweistündige Auszeit nach der Geburt nutze ich – na für was wohl?! Einen Ausflug ins Festland. Es fühlte sich sehr komisch an, ohne Baby im Bauch …

Im Outdoor-Becken vom Festland schimmt es sich wunderbar

Im Outdoor-Becken vom Festland schimmt es sich wunderbar – am besten Vormittags oder Abends gehen!

Das Festland ist ein Eldorado für Familien

Es gibt einen großen Kleinkindbereich zum Planschen und durchs Wasser rennen. Für Kinderspielzeug ist im Festland mehr als gesorgt. Gießkannen, Tierchen, Bälle – in diesem Becken findet sich alles, was das Kinderherz begehrt.  Eine Rutsche für die Kleinen kann mühelos einen kalten Juni-Nachmittag für den Hamburger Knirps vorbei zaubern. Und die Hamburger Mama kann derweil sehr entspannt im badewannen-warmen Wasser liegen, sich an der Freude ihres Sohnes erfreuen und ab und an ein „Huihh, das macht Spaß“ hinüberrufen.

Für die nächste Altersstufe ab circa drei Jahren gibt es das spektakuläre Dinosaurier-Becken. Ein Archaeopteryx fliegt unter der Decke. Ein Triceratops (das ist der mit der Figur eines überdimensionierten Nashorns, ich hab extra im Dino-Bauch vom Hamburger Jung nachgeschlagen), spuckt in gleichmäßigen Abständen Wasser aus seinem Riesen-Maul. Und über den Rücken eines riesigen  Tyrannosaurus Rex können Kinder ab Seepferdchen-Alter wild und kurvenreich ins Wasser rutschen. Achtung: Diese Rutsche eignet sich definitiv nicht für Schwangere. Erst recht nicht, wenn sie noch ein Kleinkind auf dem Schoß haben. Ich habe es ausprobiert.

Bäderland Festland Dinosaurier

Für mutige Abenteurer: ImmDino-Becken spuckt der Triceratops Wasser

Bäderland Festland Dinosaurier

Von der Wildwasserrutsche in ein Land vor unserer Zeit

Baby-Schwimmen im Festland

Sehr schöne Erinnerungen habe ich auch an das Babyschwimmen im Festland. Zwar ist das Bad oft wirklich voll und laut, aber wer neben dem Kleinkindbecken durch eine Glastür tritt, findet sich an einem Ort der Ruhe wieder. Im Mini-Becken mit warmen Wasser haben rund zehn Babies Platz, um unter liebevoller Anleitung durch das Wasser gezogen zu werden, dem Gesang ihrer Mamas zu lauschen, zu platschen und auch schon mal mutig vom Beckenrand in Mamas Arme zu springen. Wer zuerst kommt, malt zuerst. Früh im Bad zu sein, um eine Karte für den Kurs zu bekommen, lohnt sich. Hier habe ich Euch den Kursplan verlinkt.

Sportpool und mehr

Bäderland Festland Schwimmbad Sportpool

Nur für große Schwimmer – Der Sportpool im Festland

Was es sonst noch gibt? Für alle mutigen Abenteurer, die sich trauen, das gesamte Dino-Becken zu durchqueren, wartet am anderen Ende die Grotte. Gemütlich und unheimlich zugleich. Oberhalb des Dinolands gibt es den obligatorischen Kiosk mit Pommes, Eis und Co. Hier können Kinder und Eltern gemütlich sitzen und es ist der ideale Ort, um das wilde Treiben von oben zu betrachten. Für größere Kinder, die schon richtig schwimmen können, gibt es ein weiteres Schwimmbecken mit Kletter-, Spring- und Spaßlandschaft.  Und nicht zu vergessen, für alle, die ohne ihre Kinder kommen wollen (oder deren Babys noch im Bauch sind): Das Festland bietet ein wunderbares Indoor-Sportbecken, in dem man versunken und konzentriert seine Bahnen ziehen kann. Ein echter Pluspunkt für das Bad!

Das Festland ist 2009 eröffnet worden und großzügig gebaut. Rund um die Schwimmbecken stehen Liegen,  draußen gibt’s große Wiesenflächen und einen Spielplatz. Die Kinderbecken gelten insgesamt als Deutschlands größte Wasserspiellandschaft. Eine Garage macht die Anfahrt mit dem Auto bequem. Aber auch der HVV-Buch hält fast direkt vor dem Bad.

Tipp für größere Kinder: Im Festland kann man toll Geburtstag feiern. Mit zwei stündiger Expedition durch längst vergangenen Zeiten. Das Programm wird an das Alter der kleinen Archäologen angepasst.

Und was mich betrifft. Sollte ich nochmal ein Baby bekommen, dann auf jeden Fall mit Mutterschutz im Sommer!

50-Euro-Multicard für Bäderland zu gewinnen

Und damit der Schwimmbadbesuch noch mehr Spaß macht, verlose ich am Ende unserer Schwimmbadreihe eine Multicard fürs Bäderland im Wert von 50 Euro.

Einfach diesen Beitrag kommentieren. Wer bei Facebook Fan von ahoikinder wird (klick hier) oder mir auf Twitter folgt (klick hier), bekommt ein extra Los

Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Lest ab jetzt immer freitags bei www.ahoikinder.de meinen Schwimmbadtest. Nächstes Mal: Das Naturbad Stadtparksee. Drückt mir die Daumen fürs Wetter!

Schwimmbadserie, was bisher geschah:
Kaifu-Bad
Midsommerland

7 Kommentare

  1. Reno sagt

    Es ist eine Freude, Dich zu lesen. Und: Jetzt will ich auch schwimmen! Bitte einmal in den Lostopf für die Multicard, das wäre so schön!

  2. Jenny sagt

    Wir lieben Schwimmbäder und kennen das in Altona noch gar nicht. Ich denke, dass werden wir auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Und über die Multicard würden wir uns riesig freuen.

  3. Ich hab lange überlegt ob es sinnvoll wäre für den „Emil und Ida“ Blog eine Rubrik mit Hamburgs Freizeit tips für Kinder zu etablieren. Und dann hab ich deine Seite gefunden! Und ich bin tatsächlich froh das ich mir jetzt die ganze Recherche sparen kann und deine Tips lieber nur umsetze. Vielen Dank dafür! Ach ja, und ins „Dino“Bad sind wir natürlich auch verliebt!

    • Ute Vaut
      Ute Vaut sagt

      Liebe Miriam,
      herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung! Und herzlichen Dank auch dafür, dass ich jetzt Deinen „Emil und Ida“ Blog entdeckt habe. Habe gleich reingeklickt und mich festgelesen, dabei wollte ich doch eigentlich schlafen gehen. Wunderschöne Fotos!
      Lieben Gruß, Ute

  4. Sina sagt

    Ich würde auch sehr gerne gewinnen! Wir versuchen einmal im Monat mit unseren Kindern schwimmen zu gehen und das Festland ist auch unser Favorit 🙂

  5. Pingback: Schwimmbad 4: Stadtparksee |

  6. Pingback: Schwimmbad 6: Parkbad |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.