Allgemein, Ausflüge, Hamburg Entdecken, Hamburg, meine Perle
Kommentare 3

Hamburg mit Kindern: 11 Tipps für Euren Kurzurlaub

Ihr wollt mit Euren Kindern Hamburg entdecken? Hier gibt’s die besten Insider-Tipps und die familienfreundlichsten Ausflugsziele!

1. Durch den alten Elbtunnel spazieren

Alter Elbtunnel Hamburg

Und darüber fließt die Elbe …

Das Gefühl ist magisch: Unten spaziert Ihr und über Euch fahren die tonnenschweren Containerschiffe. An den Landungsbrücken in Hamburg findet Ihr den Eingang zum Alten Hamburger Elbtunnel, erbaut 1911 ist er vor allem deshalb so schmal, weil er damals für Fußgänger und Pferdekutschen ausgerichtet war. Zwei Treppen mit je 132 Stufen (ja, wir haben sie gezählt) führen Euch hinunter. Für ein paar wenige Autos, Fahrräder und Kinderwagen gibt es auch einen Aufzug. Unten geht es durch die gekachelten Röhren hinüber zur anderen Elbseite – nach Steinwerder. Von dort könnt ihr mit der Elbfähre zurückfahren, dauert nur wenige Minuten, ist aber ein Erlebnis!

2. Schiff fahren über Elbe und Alster

Wer in der Hansestadt mit Kindern zu Gast ist, muss selbstverständlich Schiff fahren. Das könnt ihr wie alle Touristen via Barkasse als Hafenrundfahrt machen – oder ihr macht es wie wir Hamburger: mit dem öffentlichen Nahverkehr. Ja, richtig gehört. Der Hamburger Verkehrs Verbund (HVV) fährt mit seinen Elbfähren auch über die Elbe. Eine schöne Fahrt ist z.B. von den Landungsbrücken bis Finkenwerder (Dauer: ca. 30 Minuten). Dort könnt ihr vom Anleger zu Fuß in die Eisdiele gehen (Steendiek 43, nicht fancy, sondern wie alles in Finkenwerder sehr solide, aber gut genug, um ein Ziel auf der anderen Elbseite zu haben). Oder ihr werdet selbst aktiv und fahrt mit Ruder- oder Tretboot über die Alsterkanäle und Fleete. Zu sehen gibt es prächtige Villen und viel idyllisches Grün. Hier gibt es eine gute Übersicht über Verleihstationen 

3. Die besten Ziele in der Hafencity besuchen  

Das Highlight in der Hafencity. Aber es gibt noch mehr! Bild: Iwan Baan

In der Hafencity locken etliche Attraktionen, die für Kinder und Erwachsene spannend sind. Das riesige Miniaturwunderland  (mehr dazu bei Punkt 4) , das Erlebnis „Dialog im Dunkeln“  , wo ihr die Welt der Blinden nacherleben könnt, das Maritime Museum  mit vielen, vielen und imposanten Schiffsmodellen, der Hamburger Dungeon  zum Gruseln und natürlich die beeindruckende Elbphilharmonie. Konzertkarten zu ergattern ist schwierig, einfach hingegen und ebenfalls sehenswert ist ein Besuch der Plaza in der Elbphilharmonie. Ticket für 2 Euro reservieren und ohne Wartezeit ins Foyer der Elphi fahren und aus 37 Meter Höhe auf Hamburg schauen.

Besonders reizvoll an der Hafencity insgesamt: Dort trifft hochmoderne Architektur auf die historischen Lagerhäuser der Speicherstadt – und das alles direkt an Hafen und Elbe. Wenn ihr Euch aufmacht, die Hafencity mit dem ein oder anderen Highlight zu erkunden, könnt Ihre Eure Kinder auch mit einem Besuch auf dem riesigen Spielplatz in der Hafencity locken. Eine tolle Schatzinsel zum Klettern, hangeln und toben und ein Piratenschiff, beides bei gutem Wetter mit (Plansch-)Wasser umflutet. Am Wochenende sind auch Kaffee- und Eiswagen da.

Mehr zum Miniaturwunderland,  
zum Hafencity Spielplatz und
zur Elbphilharmonie Plaza

 

4. Über das Miniaturwunderland staunen

Miniaturwunderland Hamburg mit Kindern Städtereise

Im Miniaturwunderland wird es alle 15 Minuten dunkel – und die Lichter der Miniaturwelt erstrahlen

Das Miniaturwunderland trägt seinen Namen zu Recht: Die Ausstellung in der Hafencity ist ein echtes Wunderland! Auf 1500 Quadratmeter könnt ihr fast die ganze Welt entdecken: USA mit Grand Canyon, die Schweiz, Italien, Rom, Skandinavien, Venedig – und natürlich Hamburg. Die Welt in Klein ist faszinierend – für Erwachsene und Kinder jeden Alters. Große Leute staunen über die Details, über das, was alles möglich ist. Kinder lieben es, wie aktiv sie im Miniaturwunderland in Hamburg sein können. Auf Knopfdruck öffnet sich die Elbphilharmonie, rückt die Feuerwehr in der Speicherstadt an oder setzt sich eine Seilbahn in den Alpen in Bewegung.

Es gibt gefühlte Tausend Möglichkeiten Knöpfe zu drücken. Ein Highlight aus Kindersicht: Wer den Knopf an der Schokoladenfabrik in der Schweiz betätigt, kann nicht nur zuschauen, wie das Schokoladentäfelchen verpackt wird, sondern kann es anschließend gleich verzehren. Ideal schon für Kinder ab 3. Für Babys und Kleinerer Kinder ist mit Wickelmöglichkeiten und Co optimal gesorgt. Da die Ausstellung oft sehr voll ist, ist die Trage besser geeignet als ein Kinderwagen. Und a propos voll: Unbedingt vorher Karten reservieren, um Wartezeiten zu vermeiden.

5. Am Elbstrand baden und den Containerschiffen winken

City Tripp Hamburg Hamburg mit Kindern Elbstrand

Hach, sehr ihr das? Hamburch, du alte Schatzstadt! Aus diesem Grund will kein Hamburger jemals weg aus Hamburg

Niergendwo fühlt sich Hamburg mehr an wie Hamburg als am Elbstrand. Egal ob Nieselregen oder Sonnenschein: Ein Besuch an der Elbe lohnt sich immer. Spazieren gehen, nackte Füße im Sand vergraben, Burgen bauen, die Kinder können sogar in der seichten Elbe baden (die Erwachsenen natürlich auch, wenn sie möchten.) Nur, wenn sich wieder einmal ein Containerschiff nähert, heißt es „Aufgepasst!“ Die Ozeanriesen ziehen oft Wellen und Strömungen nach sich. Dann lieber raus aus dem Wasser. Der Strandabschnitt, der Hafen und City am nächsten liegt, ist Övelgönne. (112er Bus oder ab Fischmarkt laufen). Umso weiter ihr rausgeht Richtung Blankenese, umso schöner und leerer werden die Strandabschnitte. Unser Liebling: Wittenbergener Strand, Stadtteil Rissen. Hin kommt man nur mit dem Auto (oder ambitioniert mit dem Fahrrad). Einfach: Parkplatz bei ehemaligen Fährhaus oder Rissener Ufer ins Navi eingeben. 

 

6. Auf den Hamburger Michel steigen

Michel Hamburg Citytripp mit Kindern Familie familienfreundlich

Elbphilharmonie hin oder her: Der Michel bleibt eines DER Hamburger Wahrzeichen

Die Sankt Michaelis Kirche ist das berühmteste Wahrzeichen der Hansestadt und wird von ihren Bewohnern „der Michel“ genannt. Wenn die Seeleute mit ihren Schiffen von großer Fahrt nach Hamburg zurückkehrten, sahen sie schon weitem diesen 132 Meter hohen Turm. Den Turm aller Türme zu besteigen ist auch für Kinder ein tolles Erlebnis. Von oben habt Ihr einen fantastischen Überblick über die ganze Stadt. Beeindrucken könnt Ihr Euren Nachwuchs auch damit, dass jede Ziffer auf der Turmuhr (übrigens die größte in Deutschland) 1,35 Meter hoch ist, also locker so groß wie ein Grundschulkind. Den Weg auf den Michel hat übrigens sogar unser 3-Jähriger geschafft und war danach mächtig stolz. Runter dürft ihr dann den Fahrstuhl nehmen. Der ist für eine Kirche überraschend modern und fährt beeindruckend schnell wieder hinunter. 

 

7. Eine Stadtführung für Kinder machen

Stadtrundgang für Kinder Hamburg Hamburg mit Kindern Städtereise

Bei Stadtführungen für Kinder können auch Erwachsenen noch etwas lernen

Mehrere Anbieter bieten mittlerweile Stadtrundgänge speziell für Kinder und ihre Eltern an. Gute Erfahrung haben wir mit StattReisen gemacht. Einen Erlebnisbericht von mir gibt es hier. Die Rundgänge insbesondere durch Hafen und City bieten auch für langjährige Hamburger noch viel Neues!

8. Ins Kindertheater gehen

Vorhang auf für die tollen Kindertheaterproduktionen in Hamburg

Hamburg bietet einen fantastisches Kulturangebot für Kinder. Wenn ihr die Zeit dafür habt, schaut Euch doch eine der liebevollen Produktionen im Theater für Kinder in Hamburg-Altona an. Alle Stücke werden live musikalisch begleitet. Geeignet sind sie oft für Kinder ab 4 oder 5 Jahren. Wer eine größere Produktion sehen will, kann natürlich auch das Angebot der klassischen Häuser checken. Ernst-Deutsch-Theater, Schauspielhaus und Thalia Theater sind gerade für ältere Kinder ab 8 gute Adressen.

Auf dem Spielplan des Schmidts Tivoli auf der Reeperbahn stehen oft tolle Familienmusicals, Räuber Hotzenplotz und Kleiner Störtebeker sind zwei Klassiker, die immer mal wieder ins Programm aufgenommen werden. Sollte eines davon laufen, unbedingt hin da! Solltet ihr Hamburg im Sommer besuchen, ist das Freilufttheater in Wedel ein absoluter Geheimtipp für Städtereisende mit Kindern. Sommer für Sommer könnt ihr dort Pippi Langstrumpf auf dem Außengelände des Theaterschiffs Batavia sehen. (30 Minuten von der Hamburger Innenstadt entfernt, aber sehr schön an Elbe und Deich gelegen). 

Wer mehr lesen will, findet hier meine Theaterkritik zum Räuber Hotzenplotz, hier meinen Text zum Kleinen Störtebeker, beide im Schmidts Tivoli und hier meine Theaterkritik zu Pippi Langstrumpf auf dem Theaterschiff Batavia.

9. Auf dem Hamburger Dom Riesenradfahren

Hamburger Dom Städtreise Hamburg mit Kindern

Gondel mit Aussicht auf dem Hamburger Dom

Was haben Frühling, Sommer und Winter in Hamburg gemeinsam? Dass es regnet? Aber nicht doch! Dass Dom ist! Das größte Volksfest des Nordens findet drei Mal jährlich für rund einen Monat statt. Sollte es euch zufällig zu DOM-Zeiten in die Hansestadt verschlagen, geht mit Euren Kindern Riesenrad fahren. Von dort habt ihr einen schönen Ausblick über Stadt und Hafen. Schön ist das auch, wenn es bereits dunkel ist. Allerdings: Auf dem Dom treiben sich auch recht seltsame Menschen herum. Spätestens wenn es dunkel ist, würde ich es mit Kindern beim Riesenradfahren belassen. Was sollen sie sonst von den Bewohnern unserer schönen Stadt denken?!

 

10. Bei jedem Wetter: Tierpark Hagenbeck besuchen

g Citytripp Hamburg familienfreundliche Ausflugsziele ANZEIGE-EINSTELLUNGEN FÜR ANHÄNGE Ausrichtung Link zur http://www.ahoikinder.de/wp-content/uploads/2017/05/zoo-e1495480939154.jpg Größe 1 ausgewählt Leeren

Na komm schon Dickerchen! In Hagenbecks Tierpark dürft ihr die Elefanten füttern

Ja sicher, Hagenbecks Tierpark ist alles andere als ein Geheimtipp. Eher schon eine Berühmtheit. Dennoch: Ein Besuch in diesem Tierpark ist ein schönes Ausflugsziel für Hamburg-Besucher mit Kindern. Für uns ein Highlight in unserem Zoo: Hier darf man die Elefanten füttern! Mit Gemüse, mit gekauften Pellets oder – weg mag – auch mit Geld. Das geben die Dickhäuter brav an ihre Tierpfleger weiter. Sollte es regnen, könnt ihr mühelos einen Nachmittag im Tropen-Aquarium verbringen und neben einer wunderhübsch-bunten Unterwasserwelt auch Schlangen, Haie und Krokodile bewundern. Sollte es heiß sein oder Euch einfach der Sinn danach stehen, geht ins Eismeer und erfreut Euch bei arktischen Temperaturen an Eisbären, Pinguinen und Co. 

 

11. Erst Shoppen und dann … auf dem Spielplatz Planten und Blomen toben

Städtereise mit Kindern Hamburg familienfreundliche Ausflugsziele

Wer brav mit Mama und Papa geshopt hat, darf hier anschließend ganz zentrumsnah toben

Ihr wollt in der Hamburger Innenstadt einkaufen und Eure Kinder verlieren so langsam die Geduld? Dann stellt ihnen doch den Besuch eines riesigen (Wasser-)Spielplatzes mit Bullerbergen in Aussicht. Denn im Herzen der Stadt liegt Hamburgs Grüne Lunge, der Park Planten und Blomen und die angrenzenden Wallanlagen. Inmitten dieses wunderschönen Areals findet ihr den Hamburger Traditionsspielplatz, der bereits 1973 im Rahmen der Internationalen Gartenschau errichtet wurde. Im Sommer ist er Wasserspielplatz, aber auch zu jeder anderen Jahreszeit kann man hier fantastisch und facettenreich klettern, rutschen und toben. Hier gibt mehr Informationen von mir zu diesem Alltime-Favorite-Spielplatz  . Der beste Parkeingang, um fast direkt zum Spielplatz zu gelangen ist bei der U-Bahn Stephansplatz oder am Dammtorbahnhof.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß in Hamburg! Aber verliebt Euch nicht. Wer einmal sein Herz an die Stadt verliert, muss immer wieder kommen …!

3 Kommentare

  1. Pingback: Oh, du schöner Mai – mamAhoi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.