Kinderkultur, Kindertheater, Puppentheater
Kommentare 5

Yakari Puppentheater

Heute waren wir mit der ganzen Familie im Yakari Puppentheater. Das hat zurzeit sein Zelte in Hamburg-Eimsbüttel aufgeschlagen. Meine Empfehlung: Kinder reinschicken und draußen warten!

 

Vorhang auf für YakariYakari Puppentheater Yakari Puppe

Ich muss zugeben, ich wusste das vorher nicht: Yakari ist ein kleiner Indianerjunge aus dem Fernsehen, der mit seiner Freundin, dem Indianermädchen Regenbogen und seinem Pferd Kleiner Donner Abenteuer im Wilden Westen erlebt.

Indiander, so dachte ich, sind doch cool für kleine Jungs. Und da der Hamburger Knirps nichts mehr liebt als Puppentheater (hier habe ich darüber geschrieben) hab ich sie gleich beide mitgenommen – den Hamburger Jung und den Hamburger Knirps. Einen Freund vom Hamburger Jung und mein lieber Göttergatte waren außerdem mit von der Partie.

Zelt, Füße auf dem Rasen, blaue Holzbänke, Popcorn gratis, alles wunderbar. Da öffnet sich der Vorhang und ein kleiner Indianerjunge, beweglich an seinen Händen, erscheint. Es folgt eine Geschichte darüber, wie Yakari zum ersten Mal den Kleinen Donner trifft, mehrere Tiere rettet und deshalb schließlich die Feder eines Adlers als Zeichen seiner Ehrenhaftigkeit tragen darf. Zwischendurch geht Yakari mehrfach schlafen.

Etwas hölzern: Die Figuren aus dem Yakari Puppentheater

Etwas hölzern: Die Figuren aus dem Yakari Puppentheater

Das Problem: Die Figuren sind schrecklich steif und sehen immer gleich aus, egal ob gerade ein Feuer ausbricht, sie sich vor Gewitter fürchten oder ihren geliebten Papa wieder treffen. Nun mögt ihr sagen, die Gesichter von Kasperle Figuren sind doch auch unbeweglich! Ja, aber wenigstens bewegt sich ihr Mund, wenn sie sprechen! Und sie können sich zusammenkrümmen, aufrichten, nach links und rechts schauen, ohne den ganzen Körper drehen zu müssen … Und:Die Sprecher des Yakari Puppentheaters reden – wie passend – auch immer in der gleichen Tonlage. „Kinder, ich versuche vor dem Puma wegzurennen“, klingt da genauso wie „Wirklich, kleiner Donner? Ich darf auf deinem Rücken reiten?“.

Was solls: Der Hamburger Knirps hat mehrfach laut „Jaaa“ und „Kari“ geschrien. Und der Hamburger Jung war gespannt wie ein Flitzebogen und hatte Wangen rot wie Himbeergelee. Lediglich wir Erwachsenen, haben manchmal etwas ungeduldig mit den Füßen gescharrt. Und der Hamburger Papa hat etwas von „Für das Geld … SkyAbo …“ gemurmelt. Aber: Auf die Erwachsenen kommt es ja beim Puppenspiel auch nicht so an …

Daher meine Empfehlung: Größere Kinder alleine reinschicken und draußen in der Frühlingssonne warten! Und kleinere Kinder einfach ins nächste Kasperle Theater begleiten.

Übrigens für alle Yakari Fans: Das Yakari Musical tourt zur Zeit durch Deutschland und ist am Sonntag, 3. Mai in der O2-Arena in Hamburg zur Gast.

Und nochmal übrigens: Das Puppenspiel wurde realisiert von Rosenbach Entertainment. Die haben auch den Grüffelo im Puppenspieler-Repertoire. Nach Aussagen des Hamburger Papas war der besser …

Yakari und der kleine Donner, Puppenspiel
10.4.-26.4. im Wehbersbark in Eimsbüttel (Ecke Doormannsweg/Fruchtallee)

Vorführungen täglich um 16:00 Uhr, Sonntags 11:00 + 16:00 Uhr, Dienstag und Mittwoch Ruhetag (Freitag All-Inclusive: Kinder erhalten Popcorn und Capri-Sonne gratis, Montag Familientag: stark ermäßigte Eintrittspreise)
Kinder (ab 2 Jahren): 8 Euro
Erwachsenen: 9 Euro
Unsere Altersempfehlung: 2-6 Jahre

 

Freitags gibt es Popcorn gratis

Freitags gibt es Popcorn gratis

Yakari auf der Bühne

Yakari auf der Bühne

 

Yakari Puppentheater Wehbers Park eimsbüttel

Puppentheater im Wehbers Park, Eimsbüttel

Puppentheater im Wehbers Park, Eimsbüttel

Puppentheater im Wehbers Park, Eimsbüttel

5 Kommentare

  1. Lena sagt

    Hi Ute,
    wir haben das Stück auch gesehen. Meine Kids fanden es auch gut und reden noch heute von Yakari und dem Kleinen Donner. Ich fand es auch eher lahm … Vielleicht passiertd das, wenn man etwas aus, was im TV schon etwas gaga ist, ins Puppen-Thetaer überträgt 😉
    LG, Lena

  2. Hallo!
    Ich bin Puppenspielerin und spiele eigene Geschichten mit Handpuppen von Living Puppets oder auch Siggi Kids. Viele denken erst, hey die hab ich auch im Schrank. Aber sie haben das, was Stabfiguren oft fehlt. Die kleinen Puppen haben viel drauf und sind sehr lebendig und beweglich. Außerdem dürfen am Ende der Aufführung die Kinder die Puppen anfassen, sie dürfen Kollin Kläff (das ist die Hauptfigur) den Hund streicheln, ihm Fragen stellen und erzählen. Da wird die eine oder andere Puppe auch mal dreckig und kann ganz leicht gewaschen werden. Da ich kein Puppentheater aus schon bekannten Büchern mache, ist es am Anfang auch schwieriger gewesen, das Projekt zu starten. Das kennt keiner, will keiner sehen. Aber ich habe es geschafft und in Bergedorf und nun auch in Neugraben und Harburg Locations gefunden wo ich regelmäßig auftreten werde. Die Resonanz letztes Jahr war gut und ich freu mich auf die zweite Runde.

  3. Claudia D. sagt

    Das Stück ist für Kleine Kinder ok, aber das Geld trotzdem nicht wert. Völlig überfüllt, keiner schaut, wie viele Karten bereits verkauft wurden, Erwachsene müssen stehen und Kinder auf dem gefrorenen Boden sitzen. Einfach furchtbar.

  4. Ich habe grade sooooo gelacht!
    Ich komm durch den Leo Lausemaus Artikel grade hier her, da ich Mal gucken wollte wie deine Meinung zu diesem Theater ist.. Schön das wir auch da ähnlich ticken 😂👍

    Ich fand Yakari ganz, ganz schlimm. Die Sprecher haben so unfassbar monoton gesprochen, dass ich dachte, ich muss ein Diktat schreiben.

    Bevor ich jetzt in irgendein Theater gehe, werde ich erstmal deinen Bericht abwarten 😅 das steht fest! Hehehe

  5. Max Mybes sagt

    Hallo!
    Ich mag Yakari sehr gerne, obwohl ich schon 13 Jahre alt bin. Durch die Zeichentrickserie lernte ich ihn kennen und lieben. Aber seinen Ursprung habe ich erst in diesem Jahr herausgefunden: Yakari stammt aus COMICS!!! Da ich Yakari schon mochte, habe ich sie auch gelesen. Und sie sind einfach der HAMMER!
    Übrigens bin ich auch ein (kleiner) Puppenspieler. Trotzdem gebe ich ihnen Recht! Es ist schwierig, den kleinen Indianer auf die (Puppen)bühne zu bringen, aber machbar – doch muss man wirklich so ein schlechtes Stück aufführen! Schrecklich!!!
    Ach ja: Wenn ihr Sohn Indianer mag, würde ich ihnen das Yakari -Musical empfehlen.
    Das ist toll gemacht- allerdings müssten sie sich sputen – in disem Jahr endet die Tournee!
    So hoffe ich ich, dass sie Yakari noch eimal schöner entdecken: Sei es als Zeichentrickserie, Musical, oder – im besten Fall – als Comic!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.