Allgemein, Hamburg Entdecken, Reiseziele mit Kindern
Kommentare 3

Kinderhotel Bengel & Engel

Meine Jungs haben im Kinderhotel übernachtet. Ein familienfreundliches Hotel? Nein! Ein Hotel nur für Kinder in Hamburg Eimsbüttel. Die Jungs haben übernachtet und die Mama hat mal wieder eine Nacht durchgetanzt.

Kissenschlacht_teaser

Eine Kissenschlacht gehören zu jeder Übernachtungsparty – und zu einer gelungenen Nacht im Kinderhotel

Auf einer Hochzeit eingeladen und keine Großeltern in Sicht? In Hamburg zu Besuch und neben dem Zoo, wollt ihr auch das Nachtleben der Hansestadt kennenlernen? Oder ihr möchtet einfach mal wieder mit Eurem Liebsten Essen gehen und am nächsten Morgen nicht um 5 Uhr geweckt werden? Ihr wollt ins Kino, Theater, mit Euren Mädels tanzen oder mit Euren Kumpels Bier trinken gehen? Oder ihr habt einen Job-Termin, der bis in die Abendstunden dauert? Die Liste von Gründen ist lang, weshalb Eltern ihren Nachwuchs manchmal eine Nacht außer Haus unterbringen möchten.

Das weiß auch Rebecca Dahl, Gründerin und Chefin der Kindertagesstätte und des Kinderhotels „Bengel und Engel“ in Hamburg. Seit 2003 betreibt sie neben mehreren Kitas auch ein Hotel für Kinder. Übernachten können hier kleine Gäste von 3 bis 8 Jahren. Betreut werden die Kinder ausschließlich von kompetenten Pädagogen, die tagsüber in Kitas arbeiten.

Wir haben das Hotel ausprobiert

Es ist fast ein bisschen wie Weihnachten. „Mama, wie oft noch schlafen bis wir im Kinderhotel übernachten?“ „Mama, wie lange dauert es noch?“ Drei Stunden. Zwei Stunden. Eine. Dann gehen wir los. Und wir gehen nicht alleine. Drei Freunde sind mit von der Partie. Oder sollte es heißen mit dabei – bei der Party? Für die fünf Jungs im Alter von 3 bis 6 ist die Übernachtung im Kinderhotel nämlich vor allem eines – eine riesige Sause. Ohne Eltern! Im Hotel! Alle zusammen! Großartig.

Auf geht's - ins Kinderhotel!

Auf geht’s – ins Kinderhotel!

Willkommen, kleine Gäste - an der Rezeption des Kinderhotels

Willkommen, kleine Gäste – an der Rezeption des Kinderhotels

Das Kinderhotel Bengel & Engel ist tatsächlich ausgestattet wie ein richtiges Hotel. An der Rezeption gibt es einen Begrüßungscoctail für die Kinder, ohne Alkohol, dafür mit Strohhalm. Handtücher liegen bereit. In einem Gästebuch haben andere Kinder-Gäste Zeichnungen und Botschaften in Großbuchstaben hinterlassen. In den Schlafräumen liegen Matratzen mit bunter Kinderbettwäsche bereit. Bis zu acht Kinder können hier übernachten. Aber auch für ein Kind öffnet das Hotel seine Pforten. Heute sind es unsere fünf Jungs. Gemütlich und bunt ist es hier.

„Mama, wann gehst du denn endlich?“

„Mama, wann gehst du denn endlich?“ Freud B. redet Klartext. Ja doch, ja, doch. Wir haben verstanden. Dies ist kein Ort für Eltern. Wir verabschieden uns.

Den Berichten zufolge wurde nach unserem Aufbruch ordentlich getobt. Im Spielzimmer mit jeder Menge Kuscheltieren, Autos, Balancierstange, Kletterdingsbums und so weiter. Und gegessen wurde auch. Spaghetti mit Tomatensauce gab es. Natürlich, was denn sonst?! Und als die Jungs so richtig müde getobt waren und einen vollen Bauch hatten, da merkten sie wohl erst, wie erschöpft sie waren. Die Schlafanzüge hatten sie sich bereits vorher in einer Mischung aus Übereifer und Vorfreude auf die Übernachtung angezogen. Um 21.00 Uhr ging für die ersten beiden Kinder (tatsächlich meine) und um 22 Uhr für die anderen drei das Licht aus. Und sie schliefen … Und schliefen. Die einen bis 5, die anderen bis 6. Naja, immerhin.

Nicht nur schlafen, auch spielen wollen wir!UNG CAMERA PICTURES

Nicht nur schlafen, auch spielen wollen wir!

Was war das schönste an der Übernachtung? „Dass Tatjana uns eine Geschichte vorgelesen hat“, sagt der Hamburger Knirps. „Und dass die Pädagogen soviel Quatsch gemacht haben. Aber wir noch mehr.“

Achja, die Pädagogen. Die sind im Kinderhotel wirklich allererste Sahne. Freundlich, liebevoll und kompetent. Ihnen traue ich sowohl zu, fünf wilde Jungs zu zügeln als auch ein kleines Mädchen mit Heimweh bis in den Schlaf zu trösten.(upps, gendermäßig nicht okay, aber ihr wisst, was ich meine …)

Und am nächsten Morgen? Haben wir die Sause alle gemeinsam auf dem Spielplatz ausklingen lassen. Und ein ausführliches Mittagsschläfchen gemacht.

P.S. Dass ich die Nacht durchgetanzt hätte war natürlich nur ein Scherz. Immerhin hatte ich ja noch die Hamburger-Baby-Deern zuhause. Aber mein Mann hat für uns gekocht und wir haben mal wieder zehn Sätze am Stück wechseln können. Wie früher. Und das war auch sehr schön.

P.P.S. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung des Bengel&Engel Kinderhotels in Hamburg, eine Übernachtungsmöglichkeit für Kinder, die ich auch unabhängig davon uneingeschränkt empfehlen kann.

 

Kinderhotel Bengel & Engel
Stellinger Weg
22529 Hamburg

Kosten: 69 Euro. 40 Euro für jedes weitere Geschwisterkind.
Der Hotelbesuch startet ab 18.00 Uhr und endet am nächsten Morgenm 9.00 Uhr. Abendessen, Frühstück und eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung sind im Preis enthalten. eine Extra-Stunde bis 10.00 Uhr ist für 12 Euro zubuchbar. Individuelle Absprachen sind möglich.

Übernachtung auf Anfrage im Bengel & Engel Kinderhotel unter 040/43179490.
Weitere Informationen online unter www.bengel-engel.de

Und jetzt seid ihr dran! Würdet Ihr Euer Kind alleine im Hotel übernachten lassen? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare.

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. Stef sagt

    Toller Beitrag;)) Und ja, die Jungs hatten Spaß! Und sie gingen nicht, sie rannten förmlich zum Kinderhotel:))
    Gern wieder!

  2. Ute Vaut
    Ute Vaut sagt

    Das stimmt allerdings! Ich glaub, ich wäre auch so stolz gewesen, wenn ich als 6-Jährige mit meinen Freunden im Hotel hätte übernachten dürfen 🙂

  3. Rita sagt

    Hallo Ute,
    ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt – ein Hotel nur für Kinder. Toll! Ich glaube ganz alleine würde ich meinen Sohn da nicht hinschicken. Aber, wenn sich Freunde finden, die mitmachen, ist es ja eine tolle Möglichkeit. Bzw. wenn das Geschwisterkind alt genug ist. Da müssen wir noch 1-2 Jahre warten. …
    LG, Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.