Allgemein, Ausflüge, Tipps und Termine
Kommentare 3

Dschungel-Nächte in Hagenbecks Tierpark

Wilde Tiere, Exotik und das perfekte Sommerfeeling – all das erwartet Euch bei den Dschungel-Nächten im Tierpark Hagenbeck. Samstag habt ihr noch einmal die Gelegenheit, eine heiße Dschungelnacht mitten in Hamburg zu erleben.

Wir waren für Euch bei den Dschungel-Nächten und liefern Euch heute unsere Top-5-Gründe, warum ihr die letzte Reise in die Ferne für dieses Jahr am Samstag, 11. Juni auf keinen Fall verpassen solltet.

1. Picknick zwischen Pampa-Hasen

Dschungelnächte

Foto:Lutz Schnier

An den Dschungelnächten öffnet der Tierpark ausnahmsweise seine schön angelegten Wiesen. Die sind im Normalbetrieb nämlich für die Pampa-Hasen, den Pfau und andere frei umherwandelnde Tieren als Ruhezone reserviert. Bei den Dschungelnächten könnt ihr Euch mit Euren Picknickdecken auf dem Rasen fläzen und Euch von den vielen Shows und Musikprogrammen auf den Bühnen berieseln lassen. Die Kinder genießen dieses animierte Picknick am meisten, rennen umher, tanzen und finden neue Freunde. Am schönsten ist es auf der Wiese zwischen Eismeer und Flamingo Lodge. Käse, Rotwein und Trauben nicht vergessen!

2. Stelzenwesen und andere lustige Tiere

Als Erwachsener mag man davon ja halten, was man mag, aber Kinder lieben sie einfach: Menschengroße Plüschelefanten, Nashorn, Bär und Tiger wackeln den ganzen Abend durch den Zoo, winken, lassen sich streicheln und fotografieren. Eine echte Tigerpython kann gestreichelt werden. Und nahezu ästhetisch fand ich die übergroßen Stelzenwesen wie Schmetterling und Hummer, die in leicht flatternden Kostümen majestätisch umherschreiten. Wer einigermaßen pünktlich zur Eröffnung zwischen 18.00 Uhr und ca. 18.30 Uhr kommt, kann das versammelte Getier inklusive geschmückter Ponies am Eingang erleben.

 

Dschungelnächte hagenbecks Tierpark

Foto: ahoikinder

3. Die Shows

Von Lagerfeuer mit Marshmallow-Grillen über Lateinamerikanische Live-Musik und Vorstellung der Elefanten bis hin zur Leoparden- und Luft-Akrobatik fährt Hagenbecks Tierpark so ungefähr alles auf, was ihm zu Dschungel und Exotik eingefallen ist. Ihr könnt gezielt das Programm studieren und Eure persönlichen Highlights besuchen oder Euch einfach treiben lassen und schauen, auf welchen Kontinent Euch die Reise verschlägt. Natürlich sind solche Shows Geschmackssache, aber eines über jeden Geschmack erhaben: die leuchtenden Augen Eurer Kinder!

Dschungelnächte hagenbecks Tierpark elefanten

Foto: Hagenbeck

4. Der Trubel

Bei den Dschungelnächten herrscht Ausnahmezustand im Zoo. Nicht nur hat er bis 23 Uhr geöffnet und überall spielt Musik und andere Animation. Auch schieben sich beeindruckende Menschenmassen vorbei an Tiger, Elefant und Giraffe, sofern diese überhaupt noch wach sind. Zu den üblichen Eis- und Popcornbuden, gesellt sich jede Menge Asia-Food, Flammkuchen, Pommes und Zuckerwatte . Ich weiß nicht, ob mancher Zoo-Besuch von diesem Menschenauflauf gestört ist. Weil wir nah am Zoo wohnen, sind wir oft dort. Wir kennen ihn an menschenleeren Wintertagen, an denen man fast alle Tiere nur im Gehege besuchen kann genauso wie an wolkenlosen Sommertagen, an denen eine Millionen Familien die Sommerferien möglichst ereignisreich verleben möchten. Uns gefällt der Ausnahmezustand der Dschungelnächte!

5. Das Feuerwerk

Für Kinder echt spät, aber es lohnt sich: Um 22.45 Uhr steigt rund um den Historischen Felsen das Bengalische Feuerwerk. Ein würdevoller Abschluss für ein schönes Fest. Den besten Ausblick habt ihr vor dem Afrika Panorama (der Ausblick nahe der Flamingo Lodge, auf Flamingos, Zebras und den Felsen) oder an der Japanischen Brücke.

 

In 2017 finden die Dschungel Nächte am 3., 10. und 17. Juni statt. Viel Vergnügen!

3 Kommentare

  1. Beatrice sagt

    Ich finde das Picknick auf den Wiesen auch immer ein echtes Highlight! Und das Feuerwerk! Auch wenn die Kinder am nächsten Tag echt müde (= mega anstrengend) sein können 😉

  2. Jana sagt

    Wir waren auch da! Mir war es aber echt zu voll. Viele der Attraktionen konnten meine Kinder überhaupt nicht sehen, weil bereits ein Traube von Großen ihnen die Sicht versperrt hat 🙁

  3. Pingback: Juni: Veranstaltungen für Familien - Tipps und Termine - Ahoikinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.