Allgemein, Ausflüge, Draußen, Hamburg, meine Perle, Spielplatz
Kommentare 6

Spielplatz: Planten und Blomen

Er gehört zu den größten Spielplätzen Hamburgs und so manche Hamburger Eltern sind hier selbst schon als Kinder über die Bullerberge geklettert und gerutscht: Der Spielplatz in Planten Blomen. Von Wasserspielplatz, Kletterbergen und Kleinkind-Areal …

Am Sonntag haben wir es mal wieder getan. Wir waren auf dem Spielplatz in Hamburgs schönster Parkanlage „Planten und Blomen“ (für alle Nicht-Norddeutschen: das ist plattdeutsch und bedeutet Pflanzen und Blumen. Ein Name, der die Sache ganz gut trifft …) Wir erwarteten großes Gedrängel, Gewusel, Kleinkind-Verlusgefähr, aber: … nichts davon traf ein! Neue Erkenntnis: Wer Sonntag morgens um 10.30 Uhr aufschlägt, kann entspannt spielen. Und das sogar bei Sonnenschein!

Deshalb kommen hier heute für alle Neu-Hamburger , Neu-Eltern oder Hamburg-Besucher fünf gute Gründe für den Traditions-Spielplatz im Herzen von Hamburg:

Wasserspielplatz Planten und Blomen Fernsehturm

 

1. Der Wasserspielplatz

Wasserspielplatz Planten und BlomenKreischen, Jauchzen und Hurra. Auf dem Spielplatz in Planten und und Blomen steht der Nachwuchs an riesigen Wasserpistolen, schwenkt und schreit „Feuerwehr“. hier kann sich gegenseitig nass gespritzt, auf Sand gespritzt oder ins Bächlein gespritzt und  anschließend Staudamm gebaut werden. Außerdem gibt es Wasserpumpen und eine Riesen-Pfütze, durch die der Hamburger Knirps in einer Stunde 87 Mal durchgerannt ist. Hin und her … Hin und her … Tipp: Unbedingt Wechselklamotten dabei und Kinder ohnehin möglichst ausgezogen auf den Wasserspielspaß loslassen. Gut durchdacht: Der riesige Spielplatz in Planten & Blomen teilt sich in drei Bereiche, einer davon ist der Wasserspielplatz. Sollte das Wetter zu schlecht sein, einfach den gesamten Bereich meiden. Das geht!

 

2. Die Bullerberge

Wasserspielplatz Planten und Blomen BullerbergeDie Bullerberge wurden schon 1973 im Rahmen der Internationalen Gartenschau erbaut. Und sind immer noch schön! Hier kann geklettert und auf auf mindestens fünf Rutschen wieder hinabgesaust werden. Es gibt tolle Höhle und Verstecke. Es kann balanciert, gesprungen und sich gegenseitig gejagt werden. Ein Abenteuer!

 

3. Der Kleinkindbereich

Für Kinder unter drei Jahren gibt es einen schönen abgtrennten Kleinkindbereich auf ganz viel Sand. Bunte Häuschen, Klettermöglichkeiten für Kleine, Wippen, Rutschen, das übliche eben, aber schön das auch kleine Geschwisterkinder auf dem Riesen-Spielplatz in Planten und Blomen gut versorgt sind.

4. Der Kiosk

Der Kiosk direkt am Spielplatz ist nichts besonderes, nein … Der Kaffee ist kein italienischer Espresso, das Eis weder italienisch noch selbstgemacht. Dennoch: Die Möglichkeit überhaupt direkt am Spielplatz Kaffee und Eis besorgen zu können, eine Toilette und sogar einen Wickelraum zu haben, ist nicht hoch genug einzuschätzen. Und dass es diesen ganzen anderen ungesunden Krams da auch gibt, muss man vor großen Kindern einfach lange genug geheim halten und früh genug mit den Apfelschnitzen winken …

5. Der Park drumherum

Planten und BlomenHabt ihr Kinder, die noch einen Mittagsschlaf halten? Herrlich! Dann nehmt den Buggy mit und spaziert zur Mittagszeit einfach durch den wunderhübschen Park. Ich habe einen so wenig grünen Daumen, dass er eiegntlich schon rot ist, aber angesichts der Blütenpracht in Planten und Blomen geht mir das Herz auf. Es gibt wenig erbaulicheres als durch diese bunt angelegten Gärten zu flanieren. Besonders schön ist der Japanische Garten direkt neben dem Spielplatz. Aber macht auch einen Abstecher in die Wallanlagen. Das Wasser! Die Blumen! Die Wiesen! Einfach Toll! Außerdem: Im Sommer gibt es in den Wallanlagen rund um die Rollschuhbahn jede Menge Gratis-Kinderprogramm. Kindertheater, Zirkus, Töpferstuben. Da findet sich sicher etwas schönes, wenn die Sprösslinge wieder aus dem Mittagsschlaf erwachen …

A propos Hamburg größte Spielplätze in zentraler Lage. Kennt ihr eigentlich schon den Spielplatz in der Hafencity? Hier habe ich darüber geschrieben.

 

 

6 Kommentare

  1. Ich bin in Hamburg groß geworden, war aber schon seit vielen Jahren nicht mehr dort. Bei „Planten und Blomen“ sind bei mir aber sofort viele Kindheitserinnerungen wieder wach geworden! Von selber hätte ich bestimmt nicht mehr an diesen wunderschönen Spielplatz zurückgedacht, aber jetzt habe ich mir fest vorgenommen, bald einmal Hamburg wieder einen Besuch auszustatten, um meinen Töchtern auch einmal auf den Bullerbergen herumzukraxeln. Vielen Dank für den schönen Beitrag 🙂

  2. Ute Vaut
    Ute Vaut sagt

    Das freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte 😉 Es wird deinen Mädchen bestimmt gefallen! Viele Grüße, Ute

  3. Pingback: Highlights der Woche - Ahoikinder

  4. Pingback: Zirkus in den Wallanlagen - Ahoikinder

  5. Pingback: Zirkus Quaiser in den Wallanlagen - Ahoikinder

  6. Pingback: Hamburg mit Kindern: 11 Tipps für Euren Kurzurlaub - Ahoikinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.